Die Insel

Science-Fiction USA 2005

posten

Hetzjagd durchs 21. Jahrhundert: Ewan McGregor und Scarlett Johansson in einem futuristischen Action-Thriller von Armageddon-Regisseur Michael Bay.

Ein von der Außenwelt hermetisch abgeriegelter High-Tech-Komplex in einer nicht allzu fernen Zukunft: Glas, Edelstahl, in jeder Ecke Überwachungsmonitore, kein Weg nach draußen. Im Inneren des Bunkers leben tausende Menschen ein vollkommen durchstrukturiertes Leben - nichts wird dem Zufall überlassen, alles läuft nach geregelten Plänen, sogar die weißen Overalls der Bewohner sind strikt vereinheitlicht. Die Ursache dieses total kontrollierten Umfelds ist die Welt da draußen: Sie ist schlecht, verdorben, unbewohnbar. Nur ein letztes unverseuchtes Fleckchen Erde ist der Menschheit geblieben - die "Insel", einzige Hoffnung der Institutsinsassen: Wenigen Auserwählten ist es vergönnt, auf diesem ominösen Eiland ein sorgloses Leben in nahezu paradiesischen Verhältnissen zu führen - und sie werden durch eine Lotterie ausgewählt. Lincoln Sechs-Echo (Ewan McGregor) ist einer der Hoffenden. Bei der jüngsten Ziehung war sein Name wieder nicht dabei. Aber die Trauer weilt kurz. Wenig später macht er eine Entdeckung, die seine eigene Existenz und alles um ihn herum als gigantisches Lügenkonstrukt entlarvt: Das Institut ist in Wahrheit ein Konzentrationslager für Klone, und die sind tot mehr wert als lebendig. Wandelnde Organspender sind sie alle, erschaffen zu dem alleinigen Zweck, im Falle einer Erkrankung des "Originals" ausgeweidet zu werden. Die angeblichen Lotteriegewinner sind tatsächlich Klone, deren Organe akut benötigt werden. Das Ticket für die Insel ist also ein Todesurteil. Und die Insel selbst? Gibt es nicht - alles erstunken und erlogen. Jordan Zwei-Delta (Scarlett Johansson) hat das große Los gezogen - sie darf auf die Insel. Aber ihre Vorfreude findet durch das Zusammentreffen mit Lincoln ein jähes Ende. Instinktiv schenkt sie dem verwirrten Mann und seinen angeblichen Entdeckungen Glauben und schließt sich ihm an: Gemeinsam gelingt ihnen mit Hilfe eines abtrünnigen Institutsangestellten (Steve Buschemi) die Flucht aus der Anstalt. Aber draußen wartet das 21. Jahrhundert auf sie - eine fremde Welt voll unbekannter Gefahren: Städte, Straßen, Fahrzeuge, all das haben sie noch nie gesehen, und für sanfte Eingewöhnung bleibt keine Zeit: Erbarmungslos gejagt vom gewissenlos profitgierigen Institutsleiter (Sean Bean) und seinem bis an die Zähne bewaffneten Security-Team (Djimon Hounsou spielt den Anführer), hetzen die beiden einem ungewissen Schicksal entgegen … Star-Regisseur Michael Bay (The Rock, Armageddon, Pearl Harbor) legt mit Die Insel wie gewohnt ein unglaublich rasantes Tempo vor. Es geht ihm diesmal aber um mehr: "Die Insel ist ein Big-Budget-Action-Movie, konzentriert sich aber auch auf das Schicksal seiner Hauptfiguren - und auf die Utopie einer Institution, die auf Anfrage Klone erzeugt. Diese Klone können genetisch perfekt passende Ersatz-Körperteile liefern, jugendliche Haut, ein neues Herz, eine neue Leber. Sie können dein Leben um sechzig Jahre verlängern. Ein weiblicher Klon kann deine Kinder gebären. Wir werfen also auch ein paar wirklich ernsthafte Fragen auf."

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at