Saw

Horror USA 2004

posten

Ein sadistischer Moralapostel und Serienmörder zwingt Menschen im Dienste ihres eigenen Überlebens dazu, sich selbst und anderen unfassbare Dinge anzutun. Danny Glover jagt den Killer, während für dessen jüngste Opfer die Uhr tickt.

In der Hölle aufzuwachen könnte kaum schlimmer sein: Als Adam (Leigh Whannell) die Augen aufschlägt, findet er sich in einer Badewanne in einem halbverfaulten, fensterlosen Badezimmer wieder. Mit ihm eingeschlossen ist Dr. Gordon (Cary Elwes). Beide sind mit Fußketten an Rohren festgekettet. In der Mitte des Raumes liegt außer Reichweite die Leiche eines Mannes, der sich offenbar in den Kopf geschossen hat; er hält ein Diktiergerät in der Hand. Die beiden Männer stellen fest, dass jeder von ihnen ein passendes Tape in der Tasche hat. Die Nachricht für Adam, der sich nach vorübergehendem Nervenzusammenbruch das Diktiergerät angeln kann, ist kurz; eine verfremdete Stimme erklärt ihm, dass er nun endlich einmal in seinem Leben die Notwendigkeit verspüren wird, sich um etwas zu kümmern: sein eigenes Überleben. Dr. Gordons Nachricht macht dann klar, worum es geht: Ihr Peiniger hat Gordons Frau und Tochter entführt und wird sie töten, wenn dieser Adam nicht bis sechs Uhr morgens umgebracht hat. Eine große Wanduhr, der einzige neue Gegenstand im Badezimmer, zeigt zehn Uhr abends. Der Fall trägt die Handschrift eines Killers, dem die Polizei den Namen Jigsaw ("Puzzle") gab, weil sein erstes Opfer puzzleförmige Verbrennungen aufgewiesen hatte - der Mann war bei dem Versuch, sich aus einem Gefängnis aus Stacheldraht zu befreien, verblutet. Auch in diesem Fall war ein Diktiergerät gefunden worden, das Anweisungen enthielt; der Tote hatte einige Tage zuvor versucht, sich umzubringen, und die sadistische Tat war dazu gedacht, ihm Respekt für das Leben beizubringen. Dr. Gordon wurde damals als Verdächtiger von Detective Tapp (Danny Glover) vernommen, hatte aber seine Unschuld beweisen können. Und es gab noch einen dritten Fall: die drogenabhängige Amanda (Shawnee Smith), einzige Überlebende des Jigsaw-Killers. Sie war mit einer zeitgesteuerten Bärenfalle um den Kopf aufgewacht und musste einem noch lebenden Mann den Bauch aufschlitzen, um an den Schlüssel für die Falle zu kommen. Tapp ist dem Jigsaw-Killer auf der Spur. Aber um ihn zu fangen, wird ein hoher Blutzoll nötig sein. Und für Adam und Dr. Gordon wird die Zeit immer knapper … Mit einem Horrortrip im Stil von Sieben, der mit seinem höchst komplexen Plot und seinem überraschenden Ende bereits zahlreiche einschlägige Festivals im Sturm erobert hat, blicken Jungregisseur James Wan und sein Partner Leigh Whannell in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele. Wan zitiert Regisseure wie David Lynch und Dario Argento als wichtigste Quellen seiner Inspiration, von ihnen ließ er sich zu dem rauen und surrealen Look seines Films animieren: "Von Anfang an wollte ich eine Geschichte über Verderben und Amoral erzählen, in der sich keiner der Charaktere sicher fühlen darf."

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at