Happy Feet

Animation Australien, USA 2006

posten

Baby-Pinguin Mumble hat ein Problem: Als Kaiserpinguin sollte er eigentlich singen können - doch er bringt keinen Ton heraus! Dafür tanzt er wie ein Einser ... Genial animiertes Feel-Good-Movie aus Down Under.

Es ist so bei den Kaiserpinguinen: Jeder einzelne von ihnen hat ein Herzenslied, einen Song, mit dem er sein Herzblatt verzaubert, indem er ihn aus vollster Kehle trällert. Jeder einzelne? Nein! Einer tanzt aus der Reihe - im wahrsten Sinne des Wortes. Der kleine Mumble macht seiner riesigen Pinguinkolonie großen Kummer, denn er kann keinen Ton halten! Stattdessen hat er sich angewöhnt, wie ein Verrückter die Flossen zu schwingen und zu tanzen! Aber wie soll Mumble jemals die große Liebe finden ohne ein Herzenslied? Besonders Mumbles Vater, der strenge Memphis, kann mit dem Getrappel und Gehopse seines Sohnes nicht das Geringste anfangen. "Es gehört sich nicht für einen Pinguin!" sagt Memphis immer, doch was soll Mumble machen? Er ist einfach der geborene Steptänzer! Und seine Traumfrau hat er ja eigentlich schon gefunden. Mumbles Herz gehört der entzückenden Gloria - zufällig die beste Sängerin weit und breit. Die beiden kennen einander seit dem Moment, als Mumble aus seinem Ei gestolpert ist, und sind die dicksten Freunde. Immer, wenn sich wieder jemand über Mumbles gesangliches Unvermögen lustig macht, ist Gloria zur Stelle, um ihren Freund in Schutz zu nehmen. Ganz im Reinen ist sie mit Mumbles Vorliebe für Steptanz zwar nicht, aber sie nimmt den Kleinen eben, wie er ist. So sieht es auch Mumbles Mutter Norma Jean. Sie findet nichts dabei, dass ihr Sohn ein eigenwilliges Hobby pflegt. Doch leider denken nicht alle in der Kolonie so. Als eines Tages die Fische knapp werden, steht für den Pinguin-Patriarchen Noah schnell fest, dass Mumbles ungebührliches Verhalten daran Schuld sein muss, weil er die natürliche Ordnung auf den Kopf gestellt hat. Für Mumble hat es sich ausgetanzt: Er wird aus der Kolonie verbannt und muss sich seine eigene Eisscholle suchen. Mumble, der seine ganze Jugend über immer nur darum gekämpft hat, akzeptiert zu werden, steht vor seiner größten Herausforderung: Er muss beweisen, dass die plötzliche Fischarmut rein gar nichts mit seiner speziellen Begabung zu tun hat. Mumble ist ein durch und durch zuversichtlicher Pinguin, der sich nicht so leicht entmutigen lässt. Auf der Suche nach der Wahrheit watschelt er mutterseelenalleine quer durch die Antarktis, bis er The Amigos trifft, das ausgeflippteste Quintett, das je eine Flosse auf den antarktischen Kontinent gesetzt hat. Ola, was für ein Kulturschock für einen Kaiserpinguin! Angeführt vom kleinen Ramon mit dem großen Ego (gesprochen von Rick Kavanian) ist diese heißblütige Bande Adeliepinguine wie Mumble abseits ihrer Kolonie unterwegs. The Amigos sind von Mumbles Moves so begeistert, dass sie sich ihm anschließen. Auch der Felsenpinguin Lovelace (gesprochen von Ben Becker), ein selbsternannter Guru, der gegen einen geringen Obolus Weisheit und Segen spendet, ist von Mumble ganz angetan - aber aus einem anderen Grund. Gemeinsam mit den übergeschnappten aber stets treuen und hilfsbereiten Amigos und mit Guru Lovelace im Schlepptau stellt sich Mumble seinem Schicksal. Weit weg von seinem Zuhause lernt der kleine Tänzer, dass man immer auf dem richtigen Weg ist, solange man sich selbst treu bleibt. Und vielleicht kehrt er ja eines Tages als Held zu seiner Kolonie zurück ... Die atemberaubend realistische Animation und die originelle Idee machen Happy Feet zum CGI-Geheimtipp des Jahres. Regie bei diesem sensationell choreographierten und bis ins letzte Detail liebevoll umgesetzten Gag-Feuerwerk führte George Miller, der schon als Drehbuchautor und Produzent von Schweinchen Babe Herz, Witz und Esprit bewiesen hat.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at