Scary Movie 4

Persiflage USA 2006

posten

Im vierten und letzten Kapitel der sägenhaften Trilogie fackelt Regielegende David Zucker die Mutter aller Gag-Feuerwerke ab: Reporterin Cindy Campbell (Anna Faris) und ihre Freunde verhindern nichts weniger als den Weltuntergang.

Alles beginnt damit, dass Basketball-Profi Shaquille O´Neill, mit einer Kette ums Fußgelenk an Rohre gefesselt, neben US-TV-Arzt Dr. Phil in einem schäbigen, verdreckten Badezimmer erwacht, in das demnächst Nervengas gepumpt wird - und beide haben Sägen in der Hand. Wenig später tappst ein naives, blindes Mädchen (Carmen Electra) im gelben Umhang mitten in eine gemeinschaftliche Versammlung ihres rückständigen Dorfes und entkleidet sich schwungvoll, weil es den Versammlungssaal für sein Schlafzimmer hält. Und dann wird der komplett ahnungslose Tom Ryan (Craig Bierko) Zeuge der Ankunft gigantischer iPods auf der Erde, die nur kurz einen fetten 80er-Jahre-Hit anstimmen, bevor sie sich als Tripods entpuppen und fortan, begleitet von dröhnender Weltuntergangsmusik, alles vernichten, was sich bewegt. Die Anzeichen sind also eindeutig: Es handelt sich um einen globalen Angriff bösartiger Aliens, und das Ende der Welt steht bevor. Natürlich wird der US-Präsident (Leslie Nielsen) einschreiten. Aber er lauscht gerade in der Vorschule dem Märchen-Vortrag eines Kindes und möchte zuerst noch erfahren, wie die Geschichte mit der Ente ausgeht. Zum Glück sind die liebenswert beschränkte Journalistin Cindy Campbell (Anna Faris) und ihre selbstsüchtige, sexbesessene Freundin Brenda (Regina Hall) zur Stelle. Im Team mit dem dümmlich heldenhaften Tom werden sie den Weltuntergang schon irgendwie abwenden - sobald sie die hässliche Sache mit den Dämonen im verfluchten Gruselhaus erledigt haben. Kennern muss man nicht erklären, worum es in der Scary Movie-Trilogie geht. Aber in deren viertem und letzten Kapitel überwindet Kultregisseur David Zucker (Airplane!, Die Nackte Kanone) endgültig die letzten Respekthürden - und zieht in altbewährter Manier quer durch die Welt der Kino-, Musik-, TV- und Popkultur die neuesten Blockbuster, die furchterregendsten Schocker und so ziemlich alles, was sich in letzter Zeit öffentlich Rang und Namen zerstört hat, durch den Kakao. Zuckers schonungslose Zwerchfell-Attacke auf Filme wie Krieg der Welten, The Grudge - Der Fluch, The Village - Das Dorf, SAW, Million Dollar Baby oder Brokeback Mountain wird flankiert von einem regelrechten Meteoritenschauer aus Star-Cameo-Auftritten: Mit dabei sind u. a. Bill Pullman, Chris Elliott, Michael Madsen, James Earl Jones, Molly Shannon, die Rapper Chingy und Lil´ John und Anthony Anderson als schwuler Cowboy.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at