Love & Other Drugs - Nebenwirkung inklusive

Liebeskomödie USA 2010

posten

Wenn Amor mal verrückte Laune hat, dann geraten ein oberflächlicher Viagra-Vertreter und eine tiefsinnige Parkinson-Patientin aneinander: Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway in Edward Zwicks (Legenden der Leidenschaft, Last Samurai) Love Story um guten Sex und wahre Liebe.

Im Jahr 1998 tat sich viel. Der erste iMac kam auf den Markt, US-Präsident Clinton strauchelte über Monica Lewinsky, Natascha Kampusch wurde entführt, Titanic holte elf Oscars, Zinedine Zidane machte Frankreich zum Fußball-Weltmeister, Google, Inc. wurde gegründet, American Airlines erfanden das Electronic Ticketing, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte nahm die Arbeit auf, Osama bin Laden erklärte den heiligen Krieg, Elle Fanning und Jaden Smith wurden geboren, Falco und Frank Sinatra starben, Nokias erstes Handy mit auswechselbarer Front wurde zum Hit, die Dot-com-Blase erreichte ihren Höhepunkt, im Kino liefen Hinterholz 8 und The Big Lebowski an – und Viagra kam auf den Markt. Die Wunderpille, die alle Potenzprobleme mit einem Schluck löst – das ist die Chance für den frischgebackenen Pharma-Vertreter Jamie Randall (Jake Gyllenhaal). Mit Anti-Depressions-Medikamenten hat sich der junge Mann mit dem supersonnigen Gemüt und unschlagbaren Charme etwas schwer getan – aber eine Sex-Pille, die liegt genau auf seiner Linie, und die Verkäufe schießen schneller in die Höhe als die Pimmel. Nur Jamie, der knallt auch ohne blaues Wunder alles, was Beine und Busen hat. Eines Tages auch die attraktive Künstlerin Maggie Murdock (Anne Hathaway), die er in der Praxis von Dr. Knight (Hank Azaria), eines seiner Kunden, kennenlernt. Annes coole Art und ihr scheinbar unstillbarer Hunger nach wildem Sex faszinieren ihn total – ihre Krankheit, wegen der sie die Arztpraxis besuchte, interessiert ihn weniger. Wozu auch, die beiden sind sich total drüber einig: Das, was sie verbindet, ist eine Affäre. Eine verdammt gute Affäre, aber sicher kein bisschen mehr. Maggie hat die Parkinson-Krankheit, ein unheilbares Nervenleiden, an dem z. B. auch Michael J. Fox (der bei diesem Film als Berater mitwirkte) erkrankt ist. Die Diagnose Parkinson ist bei so jungen Menschen wie Maggie ungewöhnlich, aber nicht unmöglich – doch über die Konsequenzen will Maggie gar nicht lang nachdenken. Schneller Sex mit dem oberflächlichen, knackigen Jamie ist genau das, was sie als Ablenkung braucht. Doch je länger ihre vermeintliche Affäre dauert, desto näher kommen sich die beiden nicht nur mit ihren schönen Körpern, sondern auch mit Herzen und Seelen. Bis Jamie schließlich vor einer schweren Entscheidung steht ... In seinem Buch Hard Sell: The Evolution of a Viagra Salesman schrieb sich Jamie Reidy 2005 seine Erinnerungen als Frontkämpfer des Pharma-Riesen Pfizer von der Seele. Regisseur Edward Zwick (Legenden der Leidenschaft, Ausnahmezustand, Last Samurai, Blood Diamond) machte daraus eine außergewöhnliche Love Story mit zwei herausragenden Hauptdarstellern und einem handverlesenen Ensemble in den Nebenrollen: Neben "Doc" Azaria spielen u. a. Judy Greer, Oliver Platt, Gabriel Macht, George Segal und die kürzlich verstorbene Jill Clayburgh in ihrer letzten Rolle.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at