Milk

Biografie, Drama USA 2008

posten

Gus Van Sant verfilmte mit Sean Penn in der Titelrolle das Leben von Harvey Milk, des ersten bekennend schwulen Stadtrats von San Francisco, der seinen Einsatz gegen die Diskriminierung von Homosexuellen 1978 mit dem Leben bezahlte.

Zahlreiche Anläufe waren nötig, bis Harvey Milk (Sean Penn), ein offen schwuler Mann, zum Stadtrat von San Francisco gewählt wurde. Seinen Einsatz gegen die Diskriminierung von Homosexuellen und anderer Minderheiten bezahlte Milk, der erste bekennend Schwule in einem öffentlichen Amt, 1978 mit dem Leben. Gus Van Sants großartige Rekonstruktion der letzten Jahre im Leben von Harvey Milk, seines leidenschaftlichen Kampfes für die Schwule Community San Franciscos und darüber hinaus für alle Unterprivilegierten in seinem Viertel, ist eine bewegende Momentaufnahme einer Zeit, als es sich kaum jemand erlauben konnte, offen zu seiner Homosexualität zu stehen. Doch auch wenn über 30 Jahre seit der Ermordung Harvey Milks vergangen sind - was hat sich denn seither großartig geändert in der Art, wie mit Homosexualität umgegangen wird? Den Film als Rückblick auf eine tragische aber längst vergangene Episode zu verstehen, wäre daher falsch und gefährlich. Denn, solange irgendjemand überhaupt noch die Frage stellt, wer denn nun "normal" und wer "andersrum" ist, hat sich nichts geändert seit dem engagierten Einsatz von Milk und seinen Mitstreitern. Für seine leidenschaftliche Verkörperung von Harvey Milk erhielt Sean Penn 2009 den Oscar als bester Hauptdarsteller. Milk konnte damit insgesamt zwei Academy Awards abstauben - das Drehbuch von Dustin Lance Black wurde ebenfalls ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at