Zorn der Titanen

Action, Fantasy USA 2012

posten

Helden, Monster, Sensationen: In der Fortsetzung von Kampf der Titanen geht es weiter zwischen Göttern und Titanen zur Sache. Diesmal kämpfen an Perseus' (Sam Worthington) Seite eine schöne Kriegerin (Rosamunde Pike), ein König (Toby Kebbell) und ein gefallener Gott (Bill Nighy). Atemberaubend!

Fürchtet den Zorn der Titanen, denn wer sie gegen sich aufbringt, dessen Ende wird grauenvoll sein! Wer je behauptet hat, die Sagen des griechischen und römischen Altertums seien was für Streber, hat nie genauer nachgelesen bei Homer und Konsorten. Was sich da zwischen Göttern, Halbgöttern, Titanen und Monstern so  abspielt, jene Schöpfungen, die sich die alten Griechen einfallen ließen, um abends am Feuer ihre Kinder zu erschrecken und ihre Frauen zum Kuscheln zu motivieren, lassen jeden Superheldencomic wie Kinderkram aussehen. Kenner der Materie wissen das längst und wenden sich immer wieder gern für knallharte Fantasy-Action an Verfilmungen der außerordentlichen Mythen. Mit Kampf der Titanen schuf Regisseur Louis Leterrier 2010 ein bildgewaltiges Werk um den Halbgott Perseus, schöne Prinzessinnen, Meeresungeheuer, Götter und Titanen. Das Remake des Klassikers von 1981 begeisterte das Publikum weltweit, und der Erfolg ließ nur einen Schluss zu: Perseus muss wieder kämpfen! Nun ist es so weit: Seit Perseus' Sieg über den Monsterkraken sind zehn Jahre vergangen. Gemeinsam mit seinem kleinen Sohn Helius führt er ein friedliches Leben als Fischer am Meer. Doch der eigentliche Konflikt zwischen Göttern und Titanen ist längst nicht beigelegt: Da die Götter von den Menschen kaum noch verehrt werden, verlieren sie immer weiter ihre Gewalt über die Titanen, die dabei sind, aus ihrem Verlies tief unter der Erde auszubrechen - allen voran ihr grauenerregender Anführer Kronos, Vater der auf Erden herrschenden Götterbrüder Zeus (Liam Neeson), Hades (Ralph Fiennes) und Poseidon (Danny Huston). Eine derart verkorkste Familiengeschichte kann nur eines bedeuten: Chaos, Krieg, Verderben - und das Ende der Welt. Einzig Zeus' Sohn, der Halbgott Perseus (Sam Worthington mit grandioser David-Hasselhoff-Frisur) könnte die Erde noch retten - denn als halber Mensch ist er in manchen Dingen mächtiger als ein ganzer Gott. Natürlich hat Perseus wenig Lust, in den Kampf zu ziehen, doch als der finstere Hades gemeinsam mit Zeus’ göttlichem Sohn Ares (Édgar Ramírez) auf die finstere Seite der Macht wechselt und gemeinsame Sache mit den fiesen Titanen macht, bleibt ihm nichts anderes mehr übrig. Doch Perseus kämpft nicht alleine: Die schöne Kriegerkönigin Andromeda (Rosamund Pike),  Poseidons Sohn, der Halbgott Argenor (Toby Kebbell), und der gefallene Gott Hephaestus (Bill Nighy) kommen zu seiner Unterstützung, als er sich auf den Weg macht, um Zeus zu retten und die Titanen zu besiegen. Regisseur Jonathan Liebesman, jener Mann, der in World Invasion: Battle Los Angeles die Aliens auf die Menschheit losgelassen hatte, inszeniert mit Zorn der Titanen ein atemberaubendes Fantasyabenteuer. Mitverantwortlich für den genialen Look des Films: Kameramann Ben Davis (The Rite - Das Ritual, Kick Ass), Produktionsdesigner Charles Wood (The Italian Job - Jagd auf Millionen,  Das A-Team - Der Film), und der Oscar-preisgekrönten Cutter Martin Walsh (Chicago, V wie Vendetta). Ein wahrer Augenschmaus!

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at