Project X

Komödie USA 2012

posten

Die Nacht vor dem ultimativen Hangover: Drei Highschool-Teenager wollen die größte Party veranstalten, die ihre Nachbarschaft je erlebt hat. Doch als die Feier ihren vermeintlichen Höhepunkt erreicht, droht alles endgültig aus dem Ruder zu laufen ...

Der Bursche mit der knallgelben Sonnenbrille ist mittlerweile nicht nur eine gefeierte YouTube-Celebrity, sondern auch zum Hassobjekt vieler besorgter Eltern geworden. Dabei hatte der Australier Corey Worthington seinen 17. Geburtstag doch nur standesgemäß groß feiern wollen und die glorreiche Idee, den umständlichen Einladungsprozess mit einer öffentlichen Ankündigung auf seiner Myspace-Seite zu verkürzen. "Sturmfreie Bude! Und bringt was zum Trinken mit. Ihr solltet das nicht verpassen!" Gesagt, getan. Knapp 500 Gäste tanzten im Jänner 2008 an, und die Party in einem Vorort von Melbourne geriet völlig außer Kontrolle: Nicht nur wurde das Haus völlig verwüstet, der Gastgeber sorgte mit seiner Veranstaltung auch für einen wahnwitzigen Polizeieinsatz mit Hubschraubern und Hundestaffeln. Doch genau dadurch wurde Corey zum Star: Beim Feiern werden einfach Legenden geboren!   Ähnlich legendär haben sich die drei Highschool-Seniors Thomas (Thomas Mann), Costa (Oliver Cooper) und JB (Jonathan Daniel Brown) ihre Party wohl auch vorgestellt: Thomas’ Eltern sind über das Wochenende weg, und die komplette Bude steht leer. Alles ist bereit für den ultimativen Partywahnsinn! Doch Thomas ist von der ganzen Idee nicht ganz angetan, schließlich trägt er nicht nur die Verantwortung für das komplette Haus, sondern ist nicht unbedingt der beliebteste Kerl der Schule. Dass die Party zu einem öden, schütter besuchten Fiasko wird, erscheint ziemlich wahrscheinlich. Sein Kumpel Costa setzt jedoch alles daran, genau dies zu verhindern und die Party zum größten Event zu machen, den ihre Highschool je gesehen hat: Eine Radiostation wird verständigt, und wirklich jeder in ihrem Umfeld eingeladen. Als am Abend plötzlich mehrere hunderte Leute im Vorgarten von Thomas’ Elternhaus völlig ungezügelt feiern, tanzen, trinken und ihre Körper entblößen, sind sich die drei Freunde einig: Das wird die Nacht ihres Lebens! Doch der Wahnsinn gerät allmählich völlig außer Kontrolle … Die Party war (fast) echt - und mittendrin drückte Regisseur Nima Nourizadeh seinen jungen Darstellern Smartphones, Handys und Kleinkameras in die Hand und ließ sie einfach mal filmen. Herausgekommen ist Project X: Ein Film, der die Anarchie und Ungezügeltheit einer Party so authentisch und unvermittelt rüberbringt wie kaum ein anderer vor ihm. Die fetten Beats liefern Musikgrößen wie Kanye West, Dr. Dre, LCD Soundsystem oder The XX und sorgen dafür, dass der Kinobesuch zum ultimativen Partyevent wird: Wer hier keine Lust zum Feiern bekommt, hat wahrscheinlich schon vom Hinsehen einen Hangover.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at