Taffe Mädels

Komödie, Krimi USA 2013

posten

Brautalarm war erst der Anfang. Regisseur Paul Feig lässt Melissa McCarthy und Sandra Bullock als schlagkräftiges aber reichlich verhaltensoriginelles Ermittler-Duo auf einen Drogenboss und unsere Lachmuskeln los.

Zwei außer Rand & Band. Ein Cop und ein FBI Special Agent, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten, müssen sich zusammenstreiten, um einem gewissenlosen Drogenboss das Handwerk zu legen? Wir befinden uns in einem Buddy Cop Movie. Der tendenziell verhaltensauffällige Cop hat ein derart loses Mundwerk, dass ein Rohrspatz rot anlaufen würde, und macht sich lauthals vor versammelter Kollegenschaft auf die Suche nach den möglicherweise nicht vorhandenen Eiern des Captains? Wir befinden uns in einem Buddy Cop Movie von Paul Feig, dem Mann hinter Brautalarm. Und weils mit der Damenwelt schon einmal so gut geklappt hat, hier der Clou: Der Cop und der Special Agent sind gar keine ers sondern Melissa McCarthy und Sandra Bullock! Das heißt dann Taffe Mädels und ist die logische, weil weibliche Fortsetzung von klassischen Buddy-Cop-Movie-Gespannen wie Murtaugh & Riggs (Danny Glover & Mel Gibson, als stahlharte Lethal-Weapon-Profis vier Mal im Einsatz), Starsky & Hutch (Ben Stiller & Owen Wilson, respektive, Jahre davor im TV, Paul Michael Glaser & David Soul) oder Carter & Lee (Chris Tucker & Jackie Chan, Rush Hour 1-3, eh klar). Bewaffnet und gefährlich. Zumindest auf Shannon Mullins (McCarthy), Cop beim Boston Police Department, trifft das vollumfänglich zu. Wobei der  geladene Colt in ihren Händen nicht unbedingt das Gefährlichste an dieser Frau ist, waffenscheinpflichtig ist Det. Mullins eigentlich als Ganzes. Laut, rücksichtslos, vulgär - in puncto unpassendes Auftreten stellt Mullins noch den problematischsten männlichen Kollegen in den Schatten. Allerdings spricht ihre Aufklärungsrate für die verstörenden Methoden, die sie anwendet. Auch nicht gerade ein Ausbund an sozialer Kompetenz und Teamfähigkeit ist Special Agent Sarah Ashburn vom FBI. Arrogant und schwer verklemmt, hat sie sich in ihrer bisherigen Karriere nicht nur Freunde gemacht. Genauer gesagt: keinen einzigen Freund. Niemand mag sie, niemand will mit ihr arbeiten, und ernstgenommen wird sie sowieso nicht, egal, wie viele Fälle sie auch positiv abschließt. Es kommt, wie es kommen muss: Ein Fall erfordert die Zusammenarbeit des Boston Police Department mit dem FBI - und ausgerechnet Mullins und Ashburn werden zum unfreiwilligen Ermittlergespann. Der Rest ist ... top secret, denn wie genau die Furie und die Zicke sich zusammenraufen, muss man sich schon mit eigenen Augen anschauen. Für zukünftige, männlich besetzte Buddy Cop Movies wird die Latte jedenfalls ganz schön hoch gelegt. Von Mad Cop Melissa McCarthy und Bad Cop Sandy Bullock können sogar legendär irre Freunde und Helfer wie Martin Riggs, John McClane oder ein gewisser Beverly Hills Cop noch was lernen.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at