Darstellung: RelevanzChronologie
  • Mark Leonard

    Die EU auf dem Weg in die "Vetokratie"

    Kommentar der anderen | 24 Postings

    Der Brexit spiegelt den Widerstreit von diplomatischem und demotischem Prinzip wider: Das eine reduziert politische Probleme auf technisch Beherrschbares, das andere macht aus der Politik ein Nullsummenspiel und Solidarität unmöglich

  • Kenneth Rogoff

    Das Scheitern der britischen Demokratie

    Kommentar der anderen | 194 Postings

    Eine einfache Mehrheit reicht nicht für eine Entscheidung von solcher Tragweite, wie sie in Großbritannien getroffen wurde. Es müsste höhere Hürden und Mechanismen zur Kontrolle geben.

  • Alfred J. Noll

    Wahlanfechtung: Halbzeitstand im Spiel der Gruppe A

    Kommentar der anderen | 159 Postings

    In seinem Beweisverfahren zur Wahlanfechtung der FPÖ muss der Verfassungsgerichtshof eine eindeutige Tatsachenfeststellung vornehmen

  • Dominik Barta

    Rechte Gefühle

    Kommentar der anderen | 28 Postings

    Statt ubiquitärer Erregung muss wieder eine rationale Basis den Diskurs tragen

  • Markus Pausch

    Lächelnd zur nationalistischen Schubumkehr?

    Kommentar der anderen | 137 Postings

    Die Gefahr der Renationalisierung war in der Europäischen Union noch nie so groß wie in diesen Tagen. Vielen ist nicht klar, welche weitreichenden Konsequenzen das haben würde

  • Andreas Maurer

    Brexit oder Bremain, Pest oder Cholera

    Kommentar der anderen | 43 Postings

    Unabhängig vom Ausgang des Referendums geht die politische Systemkrise der EU in eine Verlängerung. Ob mit oder ohne London: Europa stehen schwierige Verhandlungen über die mit einer Mitgliedschaft verbundenen Rechte und Pflichten der Staaten bevor

  • Tainina Bonaparte

    Aus dem Leben einer Wahlbeisitzerin

    Kommentar der anderen | 533 Postings

    Blaue Beisitzer, die kassieren und sich dann absentieren. Grüne, die überhaupt erst kurz vor Wahlschluss auftauchen – das alles gibt es

  • Wolfgang Müller-Funk

    Die Zeit der Erpressungen ist vorbei

    Kommentar der anderen | 218 Postings

    Eine nationale Wiedergeburt Großbritanniens ist in einer globalisierten Welt illusorisch

  • Walter Ruck

    Wahlfreiheit für Unternehmer

    Kommentar der anderen

    Versicherungspflicht statt Pflichtversicherung

  • Gordon Brown

    Wir sollten Europa führen, nicht verlassen

    Kommentar der anderen | 82 Postings

    Wer drinnen ist, kann gestalten. Das gilt insbesondere für die Europäische Union. Großbritannien muss endlich seine Vergangenheit loslassen und seine Zukunft zu gestalten beginnen

  • Alfred Reiter

    Junge Europäer, ihr müsst es richten!

    Kommentar der anderen | 106 Postings

    Ein spontan verfasster Appell eines Vertreters der älteren an die jüngere Generation

  • Rainer Bauböck

    Auf dem Weg nach Kleinbritannien

    Kommentar der anderen | 108 Postings

    Schotten und Nordiren haben Selbstbestimmungsrecht

  • Gabriel J. Felbermayr

    Brexit – was sind die wirtschaftlichen Folgen?

    Kommentar der anderen | 232 Postings

    Die EU hat zwei Optionen, aber der freundschaftliche Umgang mit den Briten ist nicht unbedingt die bessere Wahl

  • Georg Cavallar

    Schulsystem: Paradigmenwechsel oder eine verspielte Zukunft

    Kommentar der anderen | 66 Postings

    Statt auf die Lehrer wegen angeblicher Privilegien einzudreschen, sollte die Politik sich endlich darum kümmern, dass diese auch mit Nachhaltigkeit tun können, wofür sie bezahlt werden: nämlich unterrichten

  • Giles Merritt

    Ein Weckruf für Europa

    Kommentar der anderen | 4 Postings

    Es ist ein positives Ergebnis der britischen Brexit-Debatte, dass nun endlich alle europäischen Politiker gezwungen sind, sich mit den offensichtlichen Unzulänglichkeiten der Europäischen Union auseinanderzusetzen

  • Thomas Jakl

    Haus Europa braucht frischen Anstrich

    Kommentar der anderen | 6 Postings

    Derzeit wird Europa nicht geschätzt, sondern nur ertragen. Das könnte sich ändern, wenn das Bewusstsein für die Errungenschaften der Union geschärft würde