FBI warnt vor Anschlägen am 4. Juli

30. Juni 2002, 15:56
1 Posting

"Vage Hinweise" auf Anschläge am US-Nationalfeiertag

Washington - Das amerikanische Bundeskriminalamt FBI hat Behörden und örtliche Polizeikräfte vor möglichen Terroranschlägen am Unabhängigkeitstag, dem 4. Juli, gewarnt. Die Bevölkerung sei diesmal nicht alarmiert worden, weil die Hinweise wieder zu vage gewesen seien, berichtete die "New York Times" am Sonntag.

Die Warnung wurde mit der Bedeutung und dem Symbolwert des Unabhängigkeitstages begründet. Zudem gebe es eine Reihe ungenauer Hinweise aus den Verhören der El-Kaida-Gefangenen auf dem Stützpunkt Guantanamo und aus abgehörten Telefongesprächen. Ein Regierungsbeamter wurde von der Zeitung mit den Worten zitiert: "Wir sind wegen des 4. Julis sehr besorgt."

Unterdessen ergab eine Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Newsweek", dass die Mehrheit der Amerikaner einen Anschlag am 4. Juli fürchtet. 45 Prozent der Befragten erklärten, sie hielten Anschläge gegen größere Städte oder Denkmäler für durchaus möglich. Zwölf Prozent hielten sie sogar für wahrscheinlich. Dessen ungeachtet sagten die meisten Befragten, sie wollten ihre Pläne für das lange Feiertagswochenende nicht ändern. (APA/dpa)

Share if you care.