New Yorks MoMA ab nun drei Jahre in Queens

30. Juni 2002, 21:40
2 Postings

In einer aufgelassenen Fabrik sitzt man nun dem Umbau des Manhattener Stammhauses aus

New York - New Yorks weltberühmtes Museum of Modern Art (Museum für Moderne Kunst) ist nach gut einmonatigem Umzug wieder offen - in einem ehemaligen Fabrikgebäude des Stadtbezirks Queens. Das MoMA, das sich in seinem temporären Ausweichquartier MoMA QNS nennt, empfing am Samstag die ersten Besucher und feiert die Wiedereröffnung mit Galas, Straßenfesten und einem Feuerwerk.

MoMA QNS in leuchtend blauer Hülle

Neben seinen größten Kunstschätzen, darunter Cezannes "Badende", van Goghs "Sternenacht", Matisses "Tanz", Rousseaus "Traum" und mehreren Picassos, präsentiert sich das Museum in dem leuchtend blauen Fabrikkomplex mit fünf Sonderausstellungen. Unterdessen wird das alte MoMA im Herzen von Manhattan (53. Straße) umgebaut und komplett umgestaltet.

Umbau 53rd Street

Bis die größte Kunstsammlung der Moderne im Frühjahr 2005 dort wieder zu sehen sein wird, soll die Ausstellungsfläche um die Hälfte auf rund 58.500 Quadratmeter erweitert werden sowie größere und hellere Räume sowie einen ausgebauten Skulpturenhof erhalten. (APA/dpa/red)

Link

MoMA

Share if you care.