Zweiter Telekom-Börsengang frühestens im Herbst

28. Juni 2002, 22:27
2 Postings

Telecom Italia verkauft nicht im Sommer

Der zweite Börsengang der Telekom Austria (TA), bei dem der einflussreiche Minderheitseigner Telecom Italia (TI) seinen Anteil von 29,8 auf unter 20 Prozent reduzieren wird, findet "frühestens" im Herbst statt. "Keinesfalls" aber im Sommer, heißt es in Mailänder Unternehmenskreisen. Theoretisch wäre ein Börsengang ab Montag möglich, denn der Verkauf des italienischen Viertelanteils an der TA-Handytochter A1 ist abgeschlossen. Das Geld sei überwiesen, heißt es in TA-Unternehmenskreisen.

Zu kurze Vorbereitungszeit

Die Vorbereitungszeit für eine sofortige Platzierung von TA-Aktien an der Börse sei viel zu kurz und der Kurs - am Freitagnachmittag notierte die TA bei 8,14 EURO - zu niedrig, hieß es in Mailand. In ÖIAG-Kreisen heißt es, die Preisfestsetzung sei für September vereinbart, denn der derzeitige Kurs würde auch den TA-Wert der ÖIAG-Aktien schmälern.

Nicht gerüttelt wird am vereinbarten Ausstiegsszenario der TI: Die Telecom Italia bekommt für die 25 Prozent an der Mobilkom (inklusive einer für 2001 gezahlten Dividende von 26 Mio. EURO) 716 Mio. EURO und verliert im Gegenzug per 30. April 2003 sämtliche Mitspracherechte. (tkb, ung - DER STANDARD PRINTAUSGABE, 29./30. Juni 2002)

Share if you care.