Linz: Denkmalgeschütztes Haus aus dem Mittelalter abgerissen

28. Juni 2002, 14:28
posten

Besitzer vor Gericht: "Habe den Denkmalschutz nie anerkannt"

Linz - Der Besitzer eines denkmalgeschützten Hauses aus dem Hochmittelalter musste sich am Freitag in Linz vor Gericht verantworten: Der Mann hatte das Objekt im vergangenen Jahr abreißen lassen. Die Verhandlung wurde vertagt.

Er habe gewusst, dass das Haus denkmalgeschützt gewesen sei, "aber ich habe den Denkmalschutz nie anerkannt", sagte der Angeklagte. Sein Verteidiger sprach von einem "rechtlichen Irrtum". Der Angeklagte begründete den Abriss des Hauses auch damit, dass "Gefahr in Verzug" gewesen sei, das Objekt "ist baufällig gewesen und eine Decke war schon eingestürzt". Daher habe er das Haus auch nicht renovieren lassen, um es weiter verwenden zu können.

Ein Kunsthistoriker betonte als Sachverständiger den Wert des Hauses, das über kunstvolle Gewölbe und Stuckaturen verfügt habe. Es sei allerdings in keinen gut erhaltenen Zustand gewesen.

Share if you care.