Robert Menasse erhält Joseph-Breitbach-Preis

28. Juni 2002, 14:04
posten

Weitere Auszeichnungen gingen an Elazar Benyoetz und Erika Burkart

Mainz - Der Wiener Schriftsteller Robert Menasse (47) erhält einen der drei mit je 40.000 Euro dotierten Joseph-Breitbach-Preise, die von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz und der Stiftung Joseph Breitbach gemeinsam vergeben werden. Neben Menasse wird auch der in Wiener Neustadt geborene und seit 1939 in Jerusalem lebende Autor Elazar Benyoetz sowie die Schweizer Lyrikerin Erika Burkart ausgezeichnet. Das gab die Akademie heute in einer Aussendung bekannt. Die Preise werden am 20. September in Mainz vergeben.

"Die Ehrung gilt dem Gesamtwerk Menasses" heißt es in der Begründung der Jury, "vor allem aber dem 2001 erschienenen Roman 'Die Vertreibung aus der Hölle', in dem es dem Autor gelingt, auf einzigartige Weise den erzählerischen Umgang mit der Geschichte neu zu bestimmen." Menasse wurde 2002 bereits mit dem Hölderlin-Preis und dem Lion-Feuchtwanger-Preis ausgezeichnet.

Weitere Preisträger

Elazar Benyoetz wurde 1937 als Sohn österreichischer Juden geboren und musste 1939 mit seiner Familie nach Jerusalem emigrieren, wo er in hebräischer Sprache erzogen wurde. 1957 erschien sein erster deutscher Gedichtband. Im Hanser Verlag erschienen u.a. "Brüderlichkeit, Das älteste Spiel mit dem Feuer" und "Die Zukunft sitzt uns im Nacken". "Seine Bücher sind - in der Nachbarschaft zum Gedicht - außerordentliche Ideenparadiese", befand die Jury.

"Die Lyrikerin Erika Burkart kann auf ein bedeutendes Gesamtwerk, mehrere Gedichtbände und einige vorwiegend autobiographische Romane zurückblicken", würdigt die Jury die 1922 in Aarau geborene Burkart.

Der Preis

Der Joseph-Breitbach-Preis wird seit 1998 entsprechend dem Willen des 1980 verstorbenen Literaten Joseph Breitbach an deutschsprachige Autoren aller Literaturgattungen vergeben. Bisherige Preisträger waren u.a. Ilse Aichinger, W.G. Sebald, Markus Werner, Thomas Hürlimann, Ingo Schulze und Dieter Wellershoff.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Robert Menasse

Share if you care.