CyberTron-Ausgleich eröffnet - Gläubigerbeirat tagt am Montag

28. Juni 2002, 15:15
posten

Insolvenzprofi Schulyok zum Ausgleichsverwalter bestellt - 15.000 Kunden bereits zu TA gewechselt

Das nach der Libro-Pleite zweitgrößte Insolvenzverfahren im Jahr 2002 ist nun offiziell. Wie der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) mitteilte, hat das Handelsgericht Wien am Freitag das Ausgleichsverfahren über das Vermögen des Wiener Telefonanbieters CyberTron eröffnet. CyberTron gibt laut KSV Schulden von 60,8 Mill. Euro an. An der Wiener Börse soll die CyberTron-Aktie heute ab 15 Uhr wieder gehandelt werden.

460 Gläubiger und 107 Mitarbeiter betroffen

Von der Insolvenz sind 460 Gläubiger und 107 Mitarbeiter betroffen. Weiterhin unklar ist derzeit, wie viele Arbeitsplätze gefährdet sind, teilte der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) mit. Wie berichtet ist das Frühwarnsystem - vorsorgliche Kündigungsanmeldungen beim AMS - bereits aktiviert worden. Bei CyberTron war bisher niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Zum Ausgleichsverwalter wurde der Wiener Rechtsanwalt Peter Schulyok bestellt, gaben KSV und AKV bekannt. Gläubigerforderungen sind bis 30. Juli anzumelden. Die Ausgleichstagsatzung findet am 13. August 2002 statt.

Gesetzliche Mindestquote

CyberTron bietet den Gläubigern die gesetzliche Mindestquote von 40 Prozent, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Ausgleichs. Sowohl der KSV als auch der AKV erklärten dazu, für eine "realistische Verbesserung" des Anbots einzutreten. Laut Insolvenzstatus betragen die Aktiva 35,7 Mill. Euro. Gegengerechnet mit den Passiva ergibt sich somit eine Überschuldung von 25,1 Mill. Euro.

Tief greifende Sanierung

Der Geschäftsbetrieb von CyberTron soll weitergeführt werden. Laut KSV plant das Unternehmen eine tief greifende Sanierung. Einzelne Teilbereiche sollen dabei eingeschränkt beziehungsweise still gelegt werden.

Gläubigerbeirat

Zur Unterstützung von Ausgleichsverwalter Schulyok wurde ein aus fünf Mitgliedern bestehender Gläubigerbeirat bestellt, dem unter anderen auch der KSV und der AKV angehören. Die erste Sitzung soll bereits kommenden Montag um 9 Uhr stattfinden.

Auf der Börse

Die Wiener Börse teilte am Freitag mit, dass die CyberTron Telekom AG ab Montag (1. Juli 2002) nicht mehr im "Prime Market" vertreten sein wird. CyberTron sei daher auch nicht mehr Index-Titel des "ATX Prime", werde im "Standard Market Continuos" aber weiter gehandelt werden. Nach den "Prime Market"-Bestimmungen der Wiener Börse AG endet die Teilnahme am "Prime Market" automatisch mit Ablauf jenes Tages, an dem über das Vermögen des Emittenten ein Ausgleichsverfahren eröffnet wird.

atms übernimmt Servicerufnummern

Der Wiener Servicerufnummern-Spezialist atms hat nach eigenen Angaben sämtliche Servicerufnummern des insolventen Telefonanbieters Cybertron übernommen. Wie atms mitteilte, werden mit sofortiger Wirkung mehr als 10.000 Servicerufnummern (0800, 0810, 0820, 0900, 0930) auf das Telekomnetz der atms implementiert. Darauf hätten sich atms-Chef Davis Weszeli und Cybertron-Vorstandssprecher Christian Forstner geeinigt. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

15.000 wechseln zu TA

Die Telekom Austria (TA) registriert nach eigenen Angaben derzeit stündlich rund 2.500 Anrufe von Kunden des in Ausgleich befindlichen Wiener Telekombetreibers CyberTron, die sich über Möglichkeiten eines Wechsels zur TA informieren wollen. "Die Tendenz ist stark steigend", teilte TA mit. In den vergangenen Tagen hätten insgesamt rund 15.000 CyberTron-Kunden zur TA gewechselt.

CyberTron und UTA

Auch die Switches von CyberTron und UTA wurden zusammengeschaltet. Das bedeutet, dass direkt ans CyberTron-Netz angebundene CyberTron-Kunden über die technische Infrastruktur von UTA wieder aktiv telefonieren können. Ein Dial-In-Internetservices wurde bereits angeboten.

Zwei Tage nach Abschluss des Vertrages zwischen CyberTron und UTA können nun auch die direkt an das CyberTron-Netz angebundenen Kunden ihre Services wieder aktiv nutzen. Direkt angebundene Kunden nutzen Standleitungen, Richtfunkleitungen oder entbündelte Services. (apa/pte)

Share if you care.