Virtueller Krieg - Würmer schlagen zu

28. Juni 2002, 12:58
posten

Yaha.E attackiert pakistanische Website – möglicherweise von indischen Hackern in den Umlauf gebracht

Die Spannungen zwischen Indien und Pakistan nehmen kein Ende und greifen nun auch auf das Internet über. Seit dem 15. Juni verbreitet sich der Wurm Yaha.E, der die befallenen Rechner für eine Denial-of-Service Attacke missbraucht. Es handelt sich bei dem Schädling um eine Variante des im vergangenen Jahr erschienenen Wurms Code Red.

Code Red sollte damals eine DoS-Attacke auf die Rechner des Weissen Hauses starten, Yaha visiert nun die Seiten der pakistanischen Regierung an. Die offizielle Seite der pakistanischen Regierung ist auch tatsächlich nicht mehr erreichbar.

Indische Hacker

Es gibt Hinweise, dass der Wurm von indischen Crackern in Umlauf gebracht wurde. Yaha hinterlässt nämlich ein Textfile auf den Recdhnern seine Opfer. "c0me & w0Rk wITh uS" und "tHE GFORCE-pAK shites" sind, so SecurityFocus , als Referenzen an die pakistanische Hackergruppe G-Force Pakistan zu verstehen.

Laut den Statistiken von Message Labs ist der Schädling derzeit schon sehr verbreitet, laut Trend Micro dürfte sich die auch nicht so schnell ändern: Der Wurm schafft es nämlich verschiedene Antiviren-Programme beziehungsweise einzelne ihrer Prozesse zu beenden. (red)

Share if you care.