Iranern droht wegen Videoaufnahmen Ausweisung aus USA

28. Juni 2002, 12:32
1 Posting

Diplomatenstatus unerheblich

Washington - Zwei iranische UNO-Mitarbeiter sind wegen Videoaufnahmen in New York ins Visier der Polizei geraten. Ihnen droht trotz ihres Diplomatenstatus nun die Ausweisung aus den USA, wie der US-Fernsehsender ABC am Donnerstag (Ortszeit) berichtete. Die beiden Iraner, die als Wachmänner in der iranischen UNO-Vertretung arbeiteten, hätten am Sonntag die Freiheitsstatue und die Brooklyn Bridge sowie Tunneleingänge nach Manhattan gefilmt. Die Polizei habe sie daraufhin festgenommen und verhört, anschließend aber auf Grund ihrer diplomatischen Immunität wieder freigelassen.

Nach Informationen des Senders sollen die beiden, die erst seit vier Monaten in den Vereinigten Staaten leben, wegen "verdächtiger Aktivitäten" ausgewiesen werden. Ein Stellungnahme der Polizei gab es dazu bisher nicht. (APA)

Share if you care.