Biochim-Verkauf an Bank Austria perfekt

28. Juni 2002, 12:19
posten

Aufsichtsrat bulgarischer Bankenprivatisierungs- agentur hat Angebot von 56 Millionen Euro angenommen

Wien - Die Übernahme der viertgrößten Bank Bulgariens durch die Bank Austria ist praktisch gelaufen. Am Donnerstag hat der Aufsichtsrat der bulgarischen Banken-Privatisierungsagentur BCC in Sofia den Verkauf der Biochim Bank an die zur bayrischen HypoVereinsbank-Konzern gehörende Bank Austria beschlossen. Das bestätigte ein Sprecher der Bank Austria am Freitag der APA. Die Verträge ("Signing") sollen Mitte Juli in der bulgarischen Hauptstadt unterzeichnet werden.

Vom bulgarischen Staat wird die Biochim zu 99,6 Prozent an die Bank Austria (BA) verkauft. Die Bank Austria war im Bieterrennen als Bestbieter für Biochim hervorgegangen. Als Kaufpreis waren zuletzt rund 56 Mill. Euro kolportiert worden, allerdings soll die Bank Austria die bulgarische Bank in der Folge massiv mit Kapital ausstatten.

5,3 Prozent Marktanteil

Die Biochim - 1995 aus dem Zusammenschluss von drei bulgarischen Instituten hervorgegangen - hat gemessen an ihrem Bilanzvolumen von rund 330 Mill. Euro (Ende 2001) 5,3 Prozent Marktanteil und mehr als 200.000 Kunden, gab die Bank Austria in einer Mitteilung bekannt. Beschäftigt werden rund 2.000 Mitarbeiter in 40 Vollfilialen und 115 Offices.

In Bulgarien hat die Bank Austria Creditanstalt-Gruppe, innerhalb des HVB-Konzerns für Zentral- und Osteuropa zuständig, vor mehr als zwei Monaten eine Tochterbank eröffnet. Die unter "HVB Bulgaria" firmierende Vollbank beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter im Privat- und Firmenkundengeschäft sowie im Treasury und kommt derzeit auf eine Bilanzsumme von 110 Mill. Euro. Ihr Marktanteil liegt bei 1,5 Prozent. Gemeinsam mit der Biochim wird die HVB Bulgaria künftig einen Marktanteil von knapp 7 Prozent in Bulgarien haben. (APA)

Share if you care.