Salzach-Schiff prallte mit 32 Kindern an Bord gegen Brückenpfeiler

28. Juni 2002, 11:39
1 Posting

Boot nach Elektronikausfall manövrierunfähig - Keine Verletzten

Salzburg - Zu einem spektakulären Zwischenfall ist es am Freitag mit dem erst seit einem Monat in Betrieb befindlichen Salzach-Schiff "Amadeus" in der Stadt Salzburg gekommen. Das Boot war gegen 9.30 Uhr mit 32 Kindergarten-Kindern aus Salzburg an Bord nach einem Ausfall der Elektronik nicht mehr manövrierfähig. Es prallte gegen einen Brückenpfeiler des Mozartstegs, ehe es der Kapitän im seichten Wasser ankern konnten. Männer der Berufsfeuerwehr trugen die unverletzten Kinder über die Salzach-Böschung nach oben.

Erich Berer, Leiter der Salzburg Stadt Schifffahrt GmbH und Co KG, schilderte danach, dass es schon bei der Fahrt flussaufwärts einen kurzen Ausfall der Elektronik gegeben habe. Der Kapitän habe dann früher als üblich umgedreht. Dann sei erneut die Elektronik ausgefallen. Das Boot prallte gegen einen Pfeiler des Mozartstegs, dürfte dabei laut Berer aber unbeschädigt geblieben sein. Etwa 200 Meter oberhalb der Staatsbrücke konnte der Bootsführer dann die "Amadeus" mit allen vier Ankern im Uferbereich anhalten, so dass die 32 Kinder und deren fünf Betreuerinnen mit Hilfe der Feuerwehr an Land gebracht werden konnten.

Einige der Kinder hatte nach dem Anprall zu weinen begonnen. Die Kindergärtnerinnen versuchten, sie durch Singen zu beruhigen, wie eine Gruppenleiterin danach schilderte. Wenige Minuten nach der Bergung war für die meisten Kinder der Schreck schon vorüber.

Berer sagte auch, dass es sich bewährt habe, dass das Schiff mit insgesamt vier Ankern ausgestattet sei. Der Buganker sei nämlich auf Grund der starken Strömung abgerissen.

Noch am Vormittag reisten Techniker aus Linz an, um den Schaden an der Elektronik zu beheben. Heute und morgen findet nämlich in der Stadt Salzburg das "Fest der Flüsse - Fest des Wassers" statt, bei dem das Schiff eine wichtige Rolle hat. Unter anderem soll es heute Abend Mittelpunkt einer großen Übung von Polizei, Rettung, Wasserrettung und Feuerwehr sein. Der für die Altstadt und das Feuerwehrwesen zuständige Vzbgm. Karl Gollegger (V) zeigte sich zuversichtlich, dass die "Amadeus" am Abend wieder flott sein wird. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Amadeus unterwegs

Share if you care.