Chlorgasaustritt im Frei- und Hallenbad Stockerau

28. Juni 2002, 11:22
posten

Zwei Bademeister ins Krankenhaus eingeliefert - Gäste nicht gefährdet

Korneuburg - Mit Atemnot und Hustenanfällen mussten am Donnerstag Nachmittag zwei Bademeister des Frei- und Hallenbades Stockerau (Bezirk Korneuburg) ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie hatten Chlorgasaustritt wahrgenommen und die Ursache eruieren wollen, berichtete die Sicherheitsdirektion heute, Freitag. Für die 1.000 bis 1.500 Badegäste habe keine unmittelbare Gefährdung bestanden.

Die Erhebungen ergaben laut Sicherheitsdirektion, dass ein offensichtlich ungeeigneter Entleerungshahn aus Messing spröde geworden und gebrochen war. Aus diesem Grund sei eine nicht bestimmbare Menge gemischtes Chlor mit Wasser ausgetreten, was von den Bademeistern wahrgenommen wurde. Die Männer begaben sich ohne Schutzausrüstung bzw. Sauerstoffmasken in den Filterraum, wo sie Chlorgas einatmeten. Der defekte Teil wurde schließlich von Mitgliedern der FF Stockerau entfernt, die auch die Abdichtung vornahmen. (APA)

Share if you care.