Serbische Parteien wollen für Neuwahlen demonstrieren

27. Juni 2002, 20:05
1 Posting

Auch Proteste gegen UNO-Kriegsverbrechertribunal geplant

Belgrad - Mehrere serbische Oppositionsparteien wollen am Freitag in Belgrad für vorgezogene Parlamentswahlen demonstrieren. Die Sozialistische Partei will bei der Kundgebung auch der Auslieferung ihres Vorsitzenden, des jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic, an das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vor einem Jahr gedenken.

Neben weiteren Oppositionsparteien rief auch die Serbische Erneuerungsbewegung (SPO) des ehemaligen Oppositionsführers Vuk Draskovic zu einer Demonstration für vorgezogene Wahlen auf. Begründet wurde dies mit der ihrer Meinung nach schlechten Bilanz der Regierung von Ministerpräsident Zoran Djindjic.

Die Demokratische Partei Serbiens (DSS) des jugoslawischen Präsidenten Vojislav Kostunica ist ebenfalls für vorgezogene Wahlen. Ministerpräsident Djindjic will die mit absoluter Mehrheit ausgestattete Regierungskoalition DOS dagegen bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2004 führen.(APA)

Share if you care.