Medicur übernimmt Heimatwerbung

27. Juni 2002, 23:29
posten

Raiffeisengruppe steigt ins Plakatgeschäft ein

Die ostösterreichische Raiffeisengruppe steigt ins Plakatgeschäft ein. Die Medicur GmbH, Medienbeteiligungsgesellschaft der Gruppe übernimmt - vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden - zu 75 Prozent die heimatwerbung Niederösterreich und zu 100 Prozent die heimatwerbung Oberösterreich, teilte die Raiffeisenholding Niederösterreich-Wien mit.

Damit bleibe eines der größten österreichischen Plakatunternehmen in österreichischer Hand. Es sei gelungen, sich unter anderem gegen die drei internationale Außenwerbekonzerne TDI, Clear Channel und Decaux-Gewista durchzusetzen.

VP-nahe Außenwerbeunternehmen nun unter dem Giebelkreuz

Die heimatwerbung-Gruppe gehört zu den drei größten Plakatunternehmen Österreichs und ist nach Angaben des Käufers das "größte mitteleuropäische Außenwerbeunternehmen in österreichischer Hand". Mit dem Einstieg der Medicur, die indirekt auch am Kurier beteiligt ist, hat Raiffeisen laut Aussendung "eine Ergänzung der Beteiligungspalette im Medienbereich vorgenommen". Kaufpreis wurde von Raiffeisen keiner angegeben.

Die heimatwerbung Niederösterreich befand sich nach Medienberichten noch bis vor kurzem im Eigentum der niederösterreichischen ÖVP, aktuell scheinen in den Datenbanken der Purkersdorfer VP-Stadtrat Ernst Grossmann und der Wiener Anwalt Alfred Strommer als Gesellschafter auf. Gesellschafter der heimatwerbung Oberösterreich ist die österreichische Zeitungs-, Verlags- und Vertriebsgesellschaft, die auch die oberösterreichische VP-Tageszeitung "Volksblatt" herausgibt. (APA)

Share if you care.