Keine neuen Erkrankungen in Vorarlberg

27. Juni 2002, 16:50
posten

Infektion scheint eingedämmt zu sein - Auslöser wahrscheinlich Creme-Kuchen

Bregenz - Erstmals seit der Vorwoche scheint sich die Salmonellen-Infektionen in Vorarlberg nicht weiter auszubreiten. Am Donnerstag wurde kein neuer Fall bekannt. Das sei ein Hoffnungsschimmer, es werde aber in den betroffenen Altersheimen der St. Anna-Hilfe weiterhin alles unternommen, um die Ursache der Infektion zu eruieren und die Sicherheit von Bewohnern und Personal zu gewährleisten, hieß es aus dem Büro von Gesundheits-Landesrat Hans-Peter Bischof (V) nach einer neuerlichen Sitzung des Krisenstabes.

Cremekuchen-Verdacht

Der Verdacht, ein zugekaufter Creme-Kuchen könnte die verhängnisvollen Erreger enthalten haben, wurde vom Büro Bischof nicht bestätigt. Das sei bis zum Vorliegen klarer Laboruntersuchungsergebnisse nur eine Vermutung, lautete der zurückhaltende Kommentar aus dem Landhaus.

Die Salmonellen-Epidemie hat bisher zwei Todesopfer gefordert. In beiden Fällen handelte es sich um hochbetagte und "multimorbide" Frauen aus dem Altersheim Alberschwende, die im Krankenhaus Dornbirn gestorben sind. Insgesamt sind laut Bezirkshauptmannschaft Bregenz bei rund 100 Personen Durchfälle aufgetreten, bei fast 30 davon wurde eine Salmonellenerkrankung als Ursache festgestellt. Neben den Gesundheitsbehörden ermittelt auch die Staatsanwaltschaft. (APA)

Share if you care.