UNHCR-Appell für Unterstützung von Balkan-Rückkehrern

27. Juni 2002, 15:54
posten

UNO-Flüchtlingshochkommissariat fehlen fast 39 Millionen Dollar

Genf - UNO-Flüchtlingskommissar Ruud Lubbers hat am Donnerstag in Genf dazu aufgerufen, die Rückkehr von Flüchtlingen am Balkan weiterhin zu unterstützen. Dem UNHCR fehlen insgesamt 38,8 Millionen Dollar (39,1 Mill. Euro) für seine Operationen in der Region.

Bis Mitte Juli braucht das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) vier Millionen Dollar, andernfalls müssten einige Programme in Kosovo und Kroatien Ende Juli eingestellt werden, warnte Lubbers. Das würde die Vorbereitung für die Rückkehr von 230.000 Serben und Romas lähmen, die 1999 aus dem Kosovo flüchteten.

Mangelnde Finanzen könnten auch die Rückkehr von serbischen Flüchtlingen nach Kroatien beeinträchtigen, sagte Lubbers. In den vergangen zwei Jahren sind laut UNHCR 159.000 Angehörige von Minderheiten nach Bosnien zurückgekehrt. 150.000 Vertriebene kehrten nach Mazedonien sowie 93.000 Serben nach Kroatien zurück.

Steiner ruft zu weiterer Unterstützung des Kosovo auf

UNMIK-Chef Michael Steiner appellierte an die internationale Gemeinschaft, das Kosovo weiterhin zu unterstützen, wenn der Aufbauprozess sowie eine nachhaltige Rückkehr der Flüchtlinge nicht gefährdet werden soll. Nur wenn das Kosovo eine multiethnische Gesellschaft bleibe, könne die Verteidigung der Menschenrechte erfolgreich sein, betonte er.

Auch der Stabilitätspakt-Beauftragte Erhard Busek unterstrich die Notwendigkeit einer nachhaltigen Rückkehr. Dazu seien vor allem auch Arbeitsplätze notwendig.(APA/sda)

Share if you care.