Mysteriöser Todesfall in der Steiermark geklärt

27. Juni 2002, 19:18
posten

Kein Gewaltverbrechen sondern Selbstmord - Hintergründe bleiben weiterhin unklar

Graz - Jener 53 Jahre alte Mann, der Donnerstag Vormittag tot in einer Wohnung in Mürzzuschlag gefunden worden war, hat Selbstmord begangen. Der Mann wies einen Einschuss im Kopf auf, die Pistole lag neben ihm- man hat ein GEwaltverbrechen vermutet. Eine Frau - vermutlich seine Lebensgefährtin - wurde verletzt in das Krankenhaus eingeliefert. Der zuständige Staatsanwalt in Leoben, Thomas Mühlbacher, sagte, das Obduktionsergebnis sei eindeutig. Demnach hat der Mann sich mit einer Pistole mittels eines angesetzten Nahschusses selbst getötet. Weitere Untersuchungen sind allerdings notwendig, denn die Hintergründe sind nach wie vor weitgehend unklar. Die Verletzungen der Frau sind ebenfalls noch nicht schlüssig.

Mühlbacher sagte, dass sowohl die gesicherten Gewebespuren als auch die Lage des Toten Fremdverschulden ausschließen. Mühlbacher betonte allerdings, dass der Tote längere Zeit über im Wohnzimmer der Wohnung gelegen sein muss, weswegen weitere Untersuchungen angestellt werden. (APA)

Share if you care.