Irak wirft Bush "Unvernunft" vor

27. Juni 2002, 12:04
4 Postings

USA unterwerfen sich total "zionistischen Befehlen"

Bagdad - Mit seiner Forderung nach einem radikalen palästinensischen Führungswechsel habe sich US-Präsident George W. Bush total "zionistischen Befehlen" unterworfen und seine eigene "Unvernunft" zur Schau getragen, schrieb am Donnerstag das irakische Regierungsorgan "Al Thawra" in Bagdad. "Er hat (Israels Premier Ariel) Sharon einen Blankoscheck ausgestellt und ihm völlige Handlungsfreiheit in Palästina bescheinigt". Gleichzeitig habe der US-Präsident den Palästinensern "eine lange Reihe von Bedingungen und Diktaten auferlegt".

Die amerikanische "Kriegserklärung an die Befreiungs- und Widerstandsbewegung" des palästinensischen Volkes "zur Erfüllung der zionistischen Erwartungen" sei der vollendete Ausdruck von Bushs "Blödheit", schrieb die irakische Regierungszeitung. Die Forderung nach Ablösung Yasser Arafats sei dermaßen abwegig, dass sie nicht von einem "mit Vernunft ausgestatteten" Menschen kommen könne. (APA)

Share if you care.