Familientragödie in der Südsteiermark

27. Juni 2002, 12:42
1 Posting

Mann erdrosselte Tochter und beging anschließend Selbstmord

Graz - Eine Familientragödie hat sich am Mittwoch in der steiermärkischen St. Georgen/Stiefing zugetragen. Wegen familiärer Problem erdrosselte ein 38-Jähriger Familienvater zunächst seine 13-jährige Tochter, ehe er sich von einer Autobahnbrücke in Gleisdorf stürzte und starb. Hintergrund der Bluttat dürfte eine Auseinandersetzung zwischen Vater und Tochter um die familiären Verhältnisse gewesen sein.

Abschiedsbrief

Mittwochmittag verständigte ein Zeuge die Gendarmerie, dass ein Mann von der über 50 Meter hohen Autobahnbrücke in der Nähe der Raststation Arnwiesen entlang der Südautobahn in den Tod gesprungen sei. Vorerst gingen die Ermittlungen von einem Selbstmord aus, allerdings nur so lange, bis ein Abschiedsbrief bei dem Toten gefunden wurde.

Zu diesem Zeitpunkt war die 13 Jahre Tochter des Mannes bereits tot. Gefunden wurde das Mädchen im Einfamilienhaus des Mannes.

Hinztergrund

Der Hintergrund der Wahnsinnstat liegt im familiären Umfeld: Die Mutter des toten Mädchens war vor kurzem ausgezogen, wollte aber wieder zurück. Das Mädchen wiederum verstand sich mit der neuen Lebensgefährtin ihres Vaters viel besser. Bei einem Streit mit seiner Tochter über die Situation drehte der Mann dann offensichtlich durch und tötete die 13-Jährige und anschließend sich selbst. (APA)

Share if you care.