Iranische Studenten im Hungerstreik

26. Juni 2002, 22:47
posten

Freilassung von Kollegen soll erreicht werden

Teheran - Fünf iranische Studentenführer sind am Mittwoch in einen Hungerstreik getreten, um die Freilassung ihrer vor drei Jahren verhafteten Kommilitonen zu erreichen. In einem brutalen Razzia hatten damals Polizei und Revolutionswächter ein Studentenwohnheim in Teheran gestürmt. Dabei wurden ein Student getötet, mindestens 20 verletzt und etliche ohne formelle Anklage inhaftiert. Der Vorfall führte 1999 zu den größten Demonstrationen seit der islamischen Revolution 20 Jahre zuvor.

Die Polizisten mussten sich vor Gericht verantworten und wurden freigesprochen, den radikalen Revolutionswächtern wurde nie ein Prozess gemacht. "Die Geschichte wird die Unschuld der Studenten und die Ungerechtigkeit des Rechtssystems ihnen gegenüber nie vergessen. Es ist wirklich eine Schande, dass die Opfer in Haft sind, während die Täter in Freiheit sind", sagte Mahdi Aminisadeh, ein Mitglied der größten reformorientierten Studentengruppe des Irans, der Nachrichtenagentur Associated Press. (APA/AP)

Share if you care.