Falun Gong schaltet sich in chinesische Fernsehübertragung ein

26. Juni 2002, 19:30
posten

Werbung für verbotene Bewegung

Anhänger der verbotenen chinesischen Bewegung Falun Gong haben sich kurz in das Programm eines Fernsehsenders in der Stadt Laiyang eingeschaltet und für sich geworben. Dies teilte die Polizei der Stadt am Mittwoch mit. "Falun Dafa ist gut", sei auf einem Transparent gestanden, das am Sonntag für eine Minute auf den Fernsehschirmen von Laiyang in der ostchinesischen Provinz Shandong zu lesen gewesen sei, sagte eine Polizeisprecherin. Eine Hongkonger Menschenrechtsgruppe teilte dagegen mit, das Bild sei 15 Minuten ausgestrahlt worden.

Nicht die erste Fernsehschaltung

Bereits im März und im April hatten sich Anhänger der Glaubens- und Meditationsbewegung Falun Gong in den nordostchinesischen Städten Harbin und Changchun in die Übertragungen von Kabelfernsehsendern eingeschaltet. Sie wollten die Zuschauer aufklären, dass die kommunistische Regierung die Falun-Gong-Anhänger fälschlicherweise verfolge. Daraufhin nahm die Polizei 20 Personen in Changchun fest. Ihnen drohen nach Behördenangaben bis zu 15 Jahre Gefängnis.

Die chinesische Regierung hat die Falun Gong 1999 als "bösen Kult" verboten, nachdem die Bewegung in Massenprotesten eine offizielle Anerkennung ihrer Glaubensgemeinschaft gefordert hatten. Die Anhänger praktizieren Meditationsübungen in Verbindung mit mystischen Elementen, die aus dem Taoismus und dem Buddhismus stammen. (APA/Reuters)

Share if you care.