Erfurt gibt wieder Waffenbesitzkarten aus

26. Juni 2002, 17:42
posten

Nach Amoklauf verschärfte Bestimmungen beschlossen

Erfurt - Nach dem Massaker am Erfurter Gutenberg-Gymnasium gibt die Stadt wieder Waffenbesitzkarten aus. Seitdem der deutsche Bundestag das verschärfte Waffengesetz beschlossen habe, seien wieder Waffenscheine erhältlich, sagte Sprecher Torsten Jäger am Mittwoch. Nachdem der 19-jährige Robert Steinhäuser vor zwei Monaten 16 Menschen und sich selbst erschossen hatte, beschlossen mehrere deutsche Städte, zunächst keine Besitzkarten mehr auszugeben.

Altersgrenze erhöht

Der Bundestag billigte am 14. Juni das nochmals verschärfte Waffenrecht, der Bundesrat stimmte am vorigen Freitag zu. Nach dem Gesetz wird die Altersgrenze für Waffenerwerb bei Sportschützen von 18 auf 21 Jahre erhöht, für Jäger von 16 auf 18 Jahre.

Die Pistole und eine Pumpgun, die Steinhäuser wegen Ladehemmung nicht benutzte, hatte er als Mitglied im Schützenverein legal erworben, den Erwerb aber nicht angezeigt. Zurzeit wird untersucht, ob das Ordnungsamt ihn nach der Anzeige des Pistolenverkäufers zum Vorlegen der Besitzkarte hätte auffordern müssen. (APA/dpa)

Share if you care.