Grazerin überlebte Schlaganfall drei Tage in der Badewanne

26. Juni 2002, 14:36
posten

Allein lebende Frau blieb in Hilfsgestell hängen und konnte sich nicht mehr befreien...

Graz - Eine hoch betagte Grazerin ist drei Tage lang völlig hilflos in der Badewanne ihrer Wohnung gefangen gewesen. Die Hilferufe der völlig entkräfteten Frau, die einen Schlaganfall erlitten hatte, wurden erst Mittwoch früh gehört, meldete das Rote Kreuz.

Unglücklich hängen geblieben

Die allein lebende Frau hatte vor drei Tagen versucht, ein Bad zu nehmen, blieb aber nach Angaben des Roten Kreuzes derart unglücklich in einem eingehängten Hilfsgestell hängen, dass sie sich nicht mehr befreien konnte. In der Folge hörte tagelang niemand die Hilferufe, erst am Mittwoch gegen 8.00 Uhr hörte ein Arbeiter die Schreie. Der Notarzt, der die Greisin als erster versorgte, diagnostizierte einen Schlaganfall. Angesichts der Hitze in den vergangenen Tagen sei es ein Wunder, dass die 85-Jährige ohne Nahrung, vor allem aber ohne Wasser, überhaupt überlebt hat. (APA)

Share if you care.