Berlusconi verklagt Buchautoren auf zehn Millionen Euro

26. Juni 2002, 14:11
posten

Wegen Behauptung, Reichtum basiere auf Erpressungsgeldern

Rom - Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat zwei Bestsellerautoren, die Zweifel an der einwandfreien Herkunft seines Vermögens geäußert hatten, auf Schadensersatz in Höhe von zehn Millionen Euro verklagt. Wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete, wurden die Autoren Marco Travaglio und Elio Veltri sowie ihre Verleger am Dienstag entsprechend unterrichtet. Sie hatten vor gut einem Jahr den Titel "Der Geruch des Geldes" veröffentlicht, dem zufolge der Reichtum des Medienunternehmers und Politikers hauptsächlich auf erpressten Geldern basiere.

Das Buch erregte Aufmerksamkeit, nachdem Travaglio in einer Fernsehshow zur Parlamentswahl im Mai vergangenen Jahres aufgetreten war. Berlusconis Anwalt Fabio Lepri erklärte, es handle sich um "eine Ansammlung falscher Anspielungen wie im Fieberwahn". Ziel sei es gewesen, den Ruf Berlusconis zu Wahlkampfzeiten zu zerstören. Der Wert des Vermögens des italienischen Regierungschefs wurde schon bei seinem ersten Amtsantritt 1994 auf mehr als sieben Milliarden Euro geschätzt. (APA/AP)

Share if you care.