"Jersey Girls" - Kevin Smith bleibt beim Thema

26. Juni 2002, 10:04
posten

Regisseur kommt von Heimatort nicht los - Ben Affleck ist wieder dabei, Jennifer Lopez erstmals, nun wohl auch Liv Tyler

Los Angeles - Regisseur Kevin Smith, der zu "Jay And Silent Bob Strike Back" (2001) gesagt hatte, er sei der definitive Abschluss seiner "New Jersey Trilogy", kann von seinem Heimatort wohl nicht lassen. Nachdem Ben Affleck und Jennifer Lopez bereits für den geplanten Film "Jersey Girls" verpflichtet worden sind, verhandele Smith jetzt mit Liv Tyler, berichtet der "Hollywood Reporter".

Es klingt nach einem neuen Kumpel-Filmprojekt, war doch Affleck in den meisten Filmen von Smith in tragender ("Chasing Amy", "Dogma") oder aber cameohafter Funktion (etwa "Jay And Silent Bob Strike Back") tätig. Auch Tyler und Affleck sind alte Bekannte, schließlich haben sie bereits vor vier Jahren bei "Armageddon" zusammen vor der Kamera gestanden.

In "Jersey Girls" geht es um einen Mann (Affleck), dessen Leben durch eine neue Ehefrau (Lopez) und deren sechsjährige Tochter auf den Kopf gestellt wird. Tyler soll eine Videothekangestellte darstellen, die als "eine Art Jersey Elfenkönigin" (Smith)großen Einfluss auf den Mann hat. (APA/dpa/red)

Share if you care.