Palm erneut mit Quartalsverlust

26. Juni 2002, 09:47
posten

Umsatz gestiegen - Anhaltend schwache Nachfrage nach Pocket-Computern

Santa Clara - Der weltgrößte Taschencomputer-Hersteller Palm hat in seinem vierten Geschäftsquartal (zum 31. Mai) - wie bereits Ende Mai angekündigt - den Sprung in die Gewinnzone nicht geschafft, den Umsatz aber gesteigert.

Wegen der anhaltend schwachen Nachfrage nach Palms elektronischen Organizern im Taschenformat habe sich im vierten Geschäftsquartal nach US-GAAP ein Netto-Verlust von 27 Mill. Dollar (27,6 Mill. Euro) oder fünf Cent je Aktie ergeben, teilte der im kalifornischen Santa Clara ansässige US-Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss mit.

Analysten rechneten mit Verlust

Analysten hatten zuletzt im Schnitt mit einem Verlust von zwei Cent je Aktie gerechnet. Im Vorjahreszeitraum hatte sich der Verlust noch auf 392 Mill. Dollar oder 69 Cent je Aktie belaufen. Der Umsatz stieg im Quartal auf 233 Mill. Dollar nach 165 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum.

Für das laufende erste Geschäftsquartal bekräftigte Palm zudem seine Umsatzprognose von 175 bis 185 Mill. Dollar. Der operative Pro-Forma-Verlust werde sich im ersten Quartal voraussichtlich auf 40 bis 45 Mill. Dollar belaufen. Das Erreichen der Gewinnschwelle auf operativer Pro-Forma-Basis werde nun für das zweite Quartal angepeilt, teilte Palm weiter mit.

Ergebniserwartung bereits nach unten korrigiert

Der US-Konzern, der auf ein Anziehen der Nachfrage nach neuen Produkten im Jahresverlauf hofft, hatte Ende Mai seine Ergebniserwartung bereits nach unten korrigiert. Palm hatte dabei angekündigt, die Gewinnschwelle im vierten Quartal noch nicht wie geplant zu erreichen. Auch seine Umsatzprognose hatte Palm auf 230 Mill. Dollar von zuvor 290 bis 300 Mill. Dollar gesenkt.

Die Palm-Titel notierten im nachbörslichen Geschäft auf der elektronischen Handelsplattform Instinet kaum verändert mit 1,60 Dollar nach einem Schlusskurs von 1,59 Dollar.2(APA/Reuters)

  • Artikelbild
    foto: montage
Share if you care.