Fehlende Pechstein-Hälfte gefunden

26. Juni 2002, 00:11
posten

Mit dem Gemäldefund in einem Müllsack sind nun alle Objekte des Berliner "Brücke"-Kunstraubes komplett

Berlin - Die zweite Hälfte des von Kunstdieben zerschnittenen Gemäldes "Junges Mädchen" von Max Pechstein ist gefunden worden. Das Bild von 1908 hat einen Wert von etwa 250.000 Euro und war am 20. April zusammen mit acht anderen expressionistischen Gemälden im Gesamtwert von 3,6 Millionen Euro aus dem Berliner Brücke-Museum gestohlen worden.

Die Polizei bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht des Berliner "Tagesspiegels", wonach die Hälfte des Pechstein-Bildes am Montag in einem Waldstück bei Berlin in einem Müllsack gefunden wurde. Die Bildhälfte sei in einem nicht so guten Zustand wie die anderen sichergestellten Gemälde, betont die Polizei. Es bestehe allerdings die Hoffnung, dass auch dieses Werk von Restauratoren wieder hergestellt werden kann. Damit seien alle bei dem Einbruch gestohlenen Bilder gefunden und sichergestellt.

Das Warum bleibt offen

Warum und durch wen das abgeschnittene Bildteil in dem Waldstück abgelegt wurde, ist laut Polizei noch nicht bekannt. Rund fünf Wochen nach einem der spektakulärsten Gemäldediebstähle der Nachkriegszeit in Deutschland war zwei mutmaßlichen Tätern Ende Mai die Tat zugeschrieben worden. Die beiden Männer aus Ex-Jugoslawien saßen zu diesem Zeitpunkt bereits wegen eines anderen Einbruchs in Untersuchungshaft. Schon vorher waren fünf vermutliche Hehler in Berlin gefasst worden. (APA/dpa)

Share if you care.