Hewitt gab sich keine Blöße

25. Juni 2002, 18:10
posten

Die Nummer eins blieb in seinem Auftaktmatch gegen Jonas Björkman ohne Satzverlust, Venus Williams gab bei ihrem Einstand gerade einmal zwei Games ab

London - Lleyton Hewitt begann Wimbledon 2002 souverän. Die Nummer eins setzte sich in Runde eins 6:4,7:5,6:1 gegen den starken Rasentennisspieler Jonas Björkman (SWE) durch. Sein Pendant bei den Damen, Venus Williams, begann ihren Weg Richtung Titel-Hattrick im Spazierschritt. Sie gab gegen die britische Wild-Card-Spielerin Jane O'Donoghue beim 6:1,6:1 in nur 45 Minuten gerade zwei Games ab.

Bereits ausgeschieden ist hingegen der als Nummer 13 gesetzte Marokkaner Younes El Aynaoui, der gegen den Georgier Irakli Labadze mit 6:4,6:7 (4),3:6,6:7 (2) das Nachsehen hatte. Mit Paola Suarez (28) blieb auch bei den Damen eine Gesetzte auf der Strecke, die Argentinierin unterlag Jill Craybas (USA) mit 4:6,7:5,5:7. Im Herrenturnier bekam der spanische Jungstar Tommy Robredo vom Niederländer Raemon Sluiter eine Rasentennis-Lektion verpasst und lief in eine 1:6,4:6,4:6-Niederlage.

Bei den Damen kam Justine Henin eine Runde weiter. Die als Nummer sechs gesetzte Belgierin musste gegen die US-Amerikanerin Brie Rippner, Nummer 239 der Welt, allerdings über drei Sätze gehen, ehe sie sich 6:2,6:7 (4),6:1 durchsetzte. Auch für Henins Landsfrau Kim Clijsters (5) war der Erstrundenauftritt kein Spaziergang. Clijsters entschied den ersten Satz gegen Samantha Reeves (USA) zwar klar mit 6:2 für sich, behielt im hart umkämpften zweiten aber erst im Tiebreak mit 7:5 die Oberhand. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lleyton Hewitt

Share if you care.