Putin lehnt Absetzung Arafats ab

25. Juni 2002, 16:45
4 Postings

Klärung "bestimmter Punkte" verlangt

Moskau - Moskau hat nach der Nahost-Rede von US-Präsident George W. Bush die Klärung "bestimmter Punkte" angemahnt. Vor allem im Hinblick auf Palästinenserpräsident Yasser Arafat bestehe Unklarheit, sagte ein Sprecher des russischen Außenministeriums am Dienstag. Da Bush bei der Forderung nach Reformen der Palästinenserführung Arafat "nicht namentlich" erwähnt habe, müsse die Frage nach dessen künftiger Rolle geklärt werden.

Bush hatte in seiner Rede am Montag eine neue Palästinenserführung gefordert, die "nicht durch den Terrorismus kompromittiert" sei. Der russische Präsident Wladimir Putin lehnte am Montag eine Absetzung Arafats ab.

Moskau unterstütze Bushs Initiative dagegen bei der Forderung nach einem Ende von Besetzung und Siedlungsbau sowie nach Einhaltung der UN-Resolutionen und einem Stopp des Terrorismus, sagte der Sprecher weiter. Auch die Forderungen nach einer Reform der Palästinenserführung und der Schaffung eines Palästinenserstaats seien begrüßenswert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Putin besteht auf der Klärung von Arafats künftiger Rolle

Share if you care.