Indigenas-Vertreter bekam kein Visum für Weltbank-Gipfel in Oslo

25. Juni 2002, 15:38
posten

Trotz offizieller Einladung - Visumantrag nicht zeitgerecht behandelt

Oslo/Wien - Der Vertreter der guyanischen Indigenas, Tony James, hat in Norwegen trotz offizieller Einladung kein Einreisevisum für den Weltbank-Gipfel in Oslo erhalten. James hätte am Dienstag als einer der Hauptredner an einem der Seminare des Treffens teilnehmen sollen. Die nicht bewilligte Einreise des Minderheitenvertreters hatte offenbar formelle Gründe: Laut einem Sprecher des norwegischen Entwicklungsministeriums wurde James erst am 4. Juni eingeladen, der Visumantrag habe daher nicht zeitgerecht behandelt werden können.

James war als einziger Vertreter von Indigenas auf dem Weltbank-Gipfel eingeladen gewesen. Er leitet die "Amerindian Peoples Association" in Guyana, eine Organisation, die für die Rechte der Indigenas eintritt. (APA)

Share if you care.