Katholische Kirche reagiert zurückhaltend

24. Juni 2002, 16:27
26 Postings

Verweis auf vorangegangene Erklärungen - Entscheidung mit Überraschung registriert

Wien - Äußerst zurückhaltend hat man in der katholischen Kirche auf die Aufhebung des so genannten Homosexuellen-Paragrafen 209 reagiert. In einer Kathpress-Aussendung heißt es, in "kirchlichen Kreisen" sei die Entscheidung der Verfassungsrichter mit Überraschung registriert worden, habe der VfGH doch in der Vergangenheit eine Aufhebung wiederholt abgelehnt.

Weiters wird in der Kathpress-Aussendung auf frühere Erklärungen verwiesen. So habe die österreichische Bischofskonferenz im Vorjahr in der Frage des Paragrafen 209 zur "Besonnenheit" aufgerufen. Eine Beibehaltung des bisherigen Schutzalters für gleichgeschlechtliche Beziehungen sei "wichtig". Unabhängig vom Homosexuellen-Schutzalter wäre nach Ansicht der Bischöfe auch für heterosexuelle Beziehungen eine Anhebung des bisherigen Schutzalters auf 16 Jahre angebracht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bischof Kurt Krenn im Juli 2001: "Gott hat die Homosexualität verboten" (Im Bild links: Hans Hermann Groer)

Share if you care.