Guus Hiddink geht zu PSV Eindhoven

24. Juni 2002, 15:10
2 Postings

Südkoreas holländischen Fußballmessias zieht es zurück in die Heimat

Seoul - Wenn Guus Hiddink nach der Fußball-WM in seine Heimat zurückkehrt, wird ganz Südkorea dem neuen Nationalhelden unabhängig vom Ausgang des Halbfinales gegen Deutschland huldigen. Der bei seiner Verpflichtung noch argwöhnisch betrachtete und oft kritisierte Niederländer ist dank einiger gewonnener Spiele zum Liebling der Massen aufgestiegen. Ein Phänomen dieser Zeit, das Hiddink zwar genießt, aber nicht überbewertet: "Ich kann damit umgehen und lächle darüber", sagt der Trainer des WM-Gastgebers über die ihm plötzlich entgegengebrachte Verehrung.

Lob erhält er täglich und von allen Seiten. Auch Oliver Kahn meinte anerkennend: "Man muss Respekt haben vor dem, was er geleistet hat." Am liebsten würden ihn die Koreaner gar nicht wieder hergeben, doch den Erfolgscoach zieht es an die Wurzeln seines Schaffens zurück. Mit dem PSV Eindhoven holte er in den 80er Jahren nationale und internationale Titel, dort wird er künftig wieder als Trainer arbeiten. (APA)

Share if you care.