Open Source Alternative zu MPEG 4

24. Juni 2002, 14:48
1 Posting

Neue Multimedia-Kompressionsstandard "Theora" vorgestellt

On2 Technologies und das Open-Source-Projekt Xiph.org planen zusammen ein Open-Source Multimedia-Paket namens "Theora" zu entwickeln. Dieses Paket wird als zukünftige Alternative zum derzeitigen quasi Standard MPEG 4 gehandelt.

Mit diesen Codecs ist es möglich, große Multimediadateien wie zum Beispiel Filme mit geringem Qualitätsverlust zu komprimieren und dann über das Internet zu versenden.

Geplant sind Server, Player und Personal Video Recorder für den Desktop Users.

Erste Unterstützung

Multimedia-Daten sollen auf Basis der bereits älteren On2-Technologie "VP3" komprimiert werden, diese wurde bereits unter den Bedingungen der "LGPL" (Lesser General Public License) offengelegt. Die Video Codecs aus dem Hause ON2 werden derzeit von Apple und RealNetworks unterstützt. Der Codec ist gerade dabei sich in der Multimedia Industrie zu etablieren und wird wahrscheinlich in Zukunft auch in so genannten Top-Set Boxes implementiert werden.

Die neuere Codecs VP4 and VP5 von ON2 werden auch in Zukunft nicht als Open-Source-Software veröffentlicht.

ON2s Partner ist das Open-Source-Projekt Xiph.org. Xiph ist bekannt für die Entwicklung des Audio-Codec "Ogg Vorbis". Ogg Vorbis gilt als größter Konkurrent des MP3 Formats. In der Vergangenheit wurde zunehmend an den Entwicklern des MP3-Formats (Fraunhof) wegen Lizenzbestimmungen Kritik geübt.

Viel Feind...

ON2 hat es schwer sich gegen den mächtigen Gegner MPEG 4 durchzusetzen. Doch gab es in letzter Zeit heftige Kritik an den rigiden Lizenzbestimmungen der MPEG LA.

So könnte sich das Open-Source-Projek durchaus zu einer Alternative in der Multimediawelt entwickeln.(red)

Share if you care.