Hipfl nach vergebenen Matchbällen out

24. Juni 2002, 21:07
1 Posting

Der Österreicher musste sich in Runde eins dem Franzosen Thomann nach fünf Sätzen geschlagen geben. Auch Jürgen Melzer und Barbara Schwartz unterlagen in ihren Erstrundenmatches

London - Markus Hipfl kann einfach kein Fünf-Satz-Match gewinnen. Und so musste er sich am Montag in der ersten Runde des Tennis-Grand-Slam-Turnieres in Wimbledon dem Franzosen Nicolas Thomann 1:6,6:7 (3/7),6:3,6:4,9:11 geschlagen geben. Auch die neunte Fünf-Satz-Partie seiner Karriere ging verloren. Beim Stand von 5:4 im Entscheidungssatz hatte Hipfl, der mit dem Handicap einer Oberschenkelverletzung ins Match gegangen war, zwei Matchbälle vergeben.

Damit wurde der Montag gleich zu einem schwarzen Tag für die österreichischen VertreterInnen. Denn neben Hipfl verabschiedeten sich zum Auftakt auch Jürgen Melzer (1:6,4:6,5:7 gegen den Briten Greg Rusedski) und Barbara Schwartz (6:3,4:6,2:6 gegen die Belgierin Els Callens).

Die Entscheidung zu Gunsten des Franzosen, der zum ersten Mal in Wimbledon am Start ist, fiel beim Stand von 9:9 im fünften Satz, als Thomann das Break zum 10:9 gelang. Hipfl humpelte sich mit seinem lädierten Oberschenkel durch die Partie und musste nach dem dritten Satz eine extrem lange Behandlungszeit in Anspruch nehmen. Jeden Moment schien das w.o. des 24-Jährigen bevor zu stehen. (APA)

Share if you care.