Brasilien im Finale gegen Deutschland

26. Juni 2002, 16:33
211 Postings

Türkei konnte die "Selecao" nicht stoppen - Ein Solo von Ronaldo führte zum mehr als verdienten 1:0-Sieg

Saitama/Japan - Das Finale bei der 17. Fußball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan bestreiten der dreifache Titelträger Deutschland und der vierfache Rekord-Champion Brasilien. Nachdem sich die Deutschen am Dienstag gegen Südkorea mit 1:0 durchgesetzt hatten, zog am Mittwoch Brasilien durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen die Türkei ins Endspiel am Sonntag in Yokohama ein. Superstar Ronaldo erzielte in Saitama in der 49. Minute das entscheidende Tor und setzte sich mit seinem sechsten Turniertreffer auch an die Spitze der Torschützenliste. Die Partie Deutschland - Brasilien steht erstmals in der 72-jährigen WM-Geschichte auf dem Programm.

Edilson statt Ronaldinho

Bei Brasilien wurde der gesperrte Ronaldinho nach seiner Roten Karte im Viertelfinale gegen England durch Edilson ersetzt, die Türkei hingegen setzte auf die selbe Anfangsformation wie gegen Senegal, womit auch für Golden Goal-Torschützen Ilhan Mansiz vorerst nur Platz auf der Bank war. Das Vertrauen von Senol Günes gehörte weiterhin Hakan Sükür.

In der Anfangsphase hatte der Außenseiter mehr von der Partie: Hasan Sas, Bastürk und Emre waren mit ihrer Beweglichkeit stetige Unruheherde, der Ball lief gut und auch Chancen wurden heraus gespielt - Emre (6.) und Alpay (20.) prüften Brasiliens Torhüter Marcos.

Brasilien nach 20 Minuten Herr am Platz

Der Favorit übernahm in der temporeichen und mitreißenden Partie aber nach etwa 20 Minuten das Kommando. Nach Vorarbeit von Ronaldo hatte Cafu die große Möglichkeit zur Führung, doch Rüstü rettete (21.). Wenig später traf Roberto Carlos das Außennetz und nun gaben die Stars den Ton an und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen.

Zunächst parierte Torhüter Rüstü einen Rivaldo-Distanzversuch und den Ronaldo-Nachschuss (23.), dann rettete er erneut gegen Ronaldo (29.) sowie bei einem Freistoß von Roberto Carlos (33.). Rivaldo scheiterte ebenso am türkischen Keeper (34.) und verfehlte nur ganz knapp das lange Eck (36.). Roberto Carlos war ebenfalls noch zwei Mal (43. und 45.) in Aktion, doch Rüstü behielt wieder die Oberhand. Chancen für die Türken waren in dieser Phase Mangelware, so vergab Hasan Sas in aussichtsreicher Position (34.) und Emres Freistoß ging über das Tor (42.).

Antritt von Ronaldo zum 1:0

Nach dem Wechsel brach ein Antritt von Ronaldo die Torsperre. Der Inter-Star setzte sich gegen Bülent durch und mit einem Spitz vorbei an Alpay überraschte er Rüstü, der zu spät am Ball war. Die Führung der Brasilianer war zu diesem Zeitpunkt auch mehr als verdient. Nun mussten die Türken kommen und sie kamen auch, die Brasilianer hatten Platz zum Konter.

Vorerst rettete Fatih gegen Edilson (58.), dann scheiterte Kleberson an Rüstü (61.) und Luizaos spektakulärer Seitfallzieher brachte nichts ein (72.). Dann aber war die Türkei am Wort, doch der eingewechselte Ilhan Mansiz (78., 79. und 93.) sowie Hakan Sükür (81.) vergaben Chancen zum Ausgleich. Der Bezwinger Österreichs in den Playoff-Spielen darf sich am Samstag aber mit dem Spiel um den dritten Platz in Daegu gegen Südkorea trösten.(APA)

Halbfinale:

  • Brasilien - Türkei 1:0 (0:0)
    Saitama, 61.058 Zuschauer, SR Kim Milton Nielsen/Dänemark.

    Tor: 1:0 (49.) Ronaldo

    Brasilien: Marcos - Lucio, Edmilson, Roque Junior - Cafu, Gilberto Silva, Rivaldo, Kleberson (85. Belletti), Roberto Carlos - Ronaldo (68. Luizao), Edilson (75. Denilson)

    Türkei: Rüstü - Fatih Akyel, Alpay, Bülent Korkmaz, Ergün Penbe - Ümit Davala (74. Mustafa Izzet), Tugay, Bastürk (88. Arif Erdem), Emre Belözoglu (62. Ilhan Mansiz) - Hakan Sükür, Hasan Sas

    Gelbe Karten: Gilberto Silva bzw. Tugay, Hasan Sas

    Share if you care.