Fossett gönnt sich Verschnaufpause auf 8000 Metern

25. Juni 2002, 14:30
posten

Ballon nach riskantem Ausweichmanöver wieder auf Kurs

St. Louis - Nach einem riskanten Ausweichmanöver über dem Südpazifik hat der amerikanische Abenteurer Steve Fossett seinen Heißluftballon wieder auf Kurs gebracht. Zu Beginn des fünften Tages seines Rekordversuchs habe sich Fossett bei ruhiger Fahrt in der Kapsel unter dem mit Helium und Sauerstoff gefüllten Ballon eine Verschnaufpause gegönnt, teilte sein Flugleitzentrum in St. Louis (US-Bundesstaat Missouri) am Sonntagabend (Ortszeit) mit.

Derzeit bewege sich der Ballon in rund 8100 Meter Höhe mit einer Geschwindigkeit von rund 62 Stundenkilometern auf die südamerikanische Küste zu. Seit seinem Start am vergangenen Mittwoch in Australien hat Fossett bisher eine Strecke von knapp 10.000 Kilometern zurückgelegt. Es ist der sechste Versuch des abenteuerlustigen Millionärs, als erster Mensch die Erde allein im Ballon zu umrunden.

Am vierten Tag hatte eine Sturmfront über dem Pazifik Fosset gezwungen, die Flughöhe drastisch zu reduzieren. Zeitweise habe der Abstand zu den Wellen nur noch 122 Meter betragen, berichtete die Flugleitstelle. Das riskante Manöver sei jedoch notwendig gewesen, um den widrigen Winden auszuweichen und den Ballon auf Kurs zu halten.

Fossets Team rechnet für Mittwoch mit der Ankunft im chilenischen Luftraum. Von Südamerika soll die Rekordfahrt ins südliche Afrika und zurück nach Australien gehen. Fossett war am Mittwoch im Westen Australiens gestartet. (APA/dpa)

Share if you care.