Khatami akzeptiert nach Erdbeben im Iran Hilfsangebot der USA

25. Juni 2002, 22:18
posten

Trotz "Achse des Bösen"-Kritik Bushs - Offiziell rund 230 Tote

Abdare - Drei Tage nach dem schweren Erdbeben im Iran hat Präsident Mohammad Khatami ein Hilfsangebot der USA angenommen. Auf die Frage, ob sein Land die von den USA angebotene Unterstützung annehme, sagte Khatami am Dienstag in dem Dorf Abdare in der Erdbebenregion: "Ja, wir akzeptieren auch sie. Hilfe ist Hilfe."

US-Präsident George W. Bush hatte nach dem Beben erklärt, die USA seien bereit, den Menschen im Iran zu helfen, wenn es notwendig sei und Hilfe gewünscht werde. Das Verhältnis zwischen den USA und der Islamischen Republik Iran gilt als gespannt. Bush hat den Iran wiederholt gemeinsam mit Nordkorea und dem Irak als "Achse des Bösen" bezeichnet, die den internationalen Terrorismus fördere.

Nach Angaben des Innenministeriums waren im Nordiran bei dem Beben der Stärke 6,3 auf der Richter-Skala 229 Menschen getötet und rund 1300 verletzt worden. Tausende Menschen wurden obdachlos. Beinahe 20.000 Häuser wurden beschädigt worden. Mehr als 160 Dörfer in drei Provinzen sind nach Angaben der Behörden betroffen. Abdare und acht weitere Dörfer wurden quasi dem Erdboden gleichgemacht.(APA/Reuters)

Share if you care.