"Sorgen an US-Börsen um Bilanzpraktiken unbegründet"

22. Juni 2002, 09:23
posten

Bush: "Ich habe Zuversicht in die Zukunft unseres Landes."

Orlando - Die an den US-Aktienmärkten vorherrschenden Sorgen um die Bilanzpraktiken von Unternehmen sind nach Einschätzung von US-Präsident George W. Bush unbegründet. Rund 95 Prozent der Unternehmen bilanzierten ihre Vermögen und Verbindlichkeiten korrekt, sagte Bush am Freitag in Orlando im US-Bundesstaat Florida. Er räumte jedoch ein, dass es einige schwarze Schafe gebe, die für Misstrauen auf den Märkten sorgten. Bush forderte die Firmen auf, "aufzuräumen", damit wieder Vertrauen entstehen könne.

Er sei optimistisch, dass die US-Wirtschaft wieder an Fahrt gewinne, sagte Bush. "Ich habe Zuversicht in die Zukunft unseres Landes. Ich habe Zuversicht in unsere Wirtschaft." Unregelmäßigkeiten des mittlerweile insolventen Energiehändlers Enron hatten an den US-Aktienmärkten zu einem allgemeinen Vertrauensverlust in die Rechnungslegung von Firmen geführt. Die US-Börsen befinden sich seit Wochen auf Talfahrt.(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.