Negativrekord in Italien

21. Juni 2002, 17:19
posten

Heuer wurden bereits 150.000 Haustiere ausgesetzt

Rom - Die italienischen Tierschutzverbände schlagen Alarm: Im ersten Halbjahr 2002 wurden 150.000 Tiere auf den Straßen ausgesetzt, 15 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Nach Angaben des Tierschutzverbands Peta ist dies ein negativer Rekord für Italien.

Tierheim oder Straße

Laut Peta werden Hunde und Katzen seltener auf Straßen und Autostraßen ausgesetzt, dafür aber häufiger in Tierheimen sowie am Land. Auch reinrassige Tiere werden immer öfter sich selbst überlassen. In Italien meldete Peta 816.000 streunende Hunde und 1,29 Millionen ausgesetzte Katzen. In den italienischen Familien leben 6,9 Millionen Hunde und 7,4 Millionen Katzen. Jeder dritte Italiener (35 Prozent der Bevölkerung, zirka 22 Millionen Personen) besitzt ein Haustier.

Unfallgefahr

Die Tierschutzorganisationen warnen vor den verheerenden Folgen des verantwortungslosen Verhaltens - nicht nur für die Vierbeiner. So werden jährlich 4.000 Autounfälle mit 400 Verletzten und 20 Toten gemeldet, die von herumirrenden Tieren verursacht werden. (APA)

Share if you care.