Cyberlions-Grand Prix für Nike und BMW

9. April 2004, 16:43
posten

BMW bestach die Jury durch die Genialität der Idee, Nike brachte das Blut in Wallungen, mailt Alexander Szadeczky aus Cannes

Ein für das Internet und meine Branche zwiespältiges Ergebnis brachte die Entscheidung über die Grand Prix: www.bmwfilms.com bestach eine Mehrheit der Jury durch die Genialität der Idee, fünf weltberühmte Regisseure mit völlig schrägen Imagevideos für BMW-Autos zu beauftragen. Die Website selbst und ihre Möglichkeiten finde ich nicht wahnsinnig aufregend.

Anders hingegen www.nikefootball.com: Rund um den Werbespot wurde eine Website mit einfachen Interaktionen gebaut, die das Blut in Wallungen bringt.

Die einzige Auszeichnung für Österreich: www.kunstforum-wien.at, eine Site von Medienhaus + Partner, gewinnt Bronze.

Mein Favorit war www.loreille.com, die in der Kategorie "Corporate Communication" mit Gold ausgezeichnet wird. Eine warme Site eines kanadischen Musikstudios, viel Animation, aber dennoch klar in der Navigation. 100 Prozent Emotion, 100 Prozent Idee und einfache Umsetzung - so fasse ich die Trends zusammen. Da wird Europa etwa gegenüber Südamerika noch einiges aufholen müssen. (red)

Alexander Szadeczky ist Agenturchef von nofrontiere und war Juror für die Cyber Lions in Cannes

Ansichtssache

Cyber-Grand Prix für BMW und Nike
Share if you care.