Keine Doppelfeier für Prinz William

21. Juni 2002, 15:32
posten

Nach der Englischen WM-Niederlage feiert der Prinz lediglich seinen zwanzigsten Geburtstag

London - Prinz William, der älteste Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana, ist am Freitag 20 Jahre alt geworden. Der "Studentenprinz", wie William in den britischen Medien genannt wird, wollte seinen Abschied von den Teenagerjahren mit wenigen Freunden auf Gut Highgrove (Grafschaft Gloucestershire) feiern. Erst zum 21. Geburtstag soll es eine große Party geben.

Als erstes hatte sich Fußballfan William am Freitag mit seinem Vater das WM-Spiel England gegen Brasilien angesehen. Die Niederlage des heimischen Teams setzte Plänen für eine "Doppelfeier" jedoch ein jähes Ende, hieß es aus Hofkreisen. William, der an der schottischen Elite-Universität St. Andrews Kunstgeschichte studiert, hält sich in den Sommerferien auf dem Gut seines Vaters auf.

Nach Einschätzung der "Mail" wächst der junge Prinz zunehmend in seine Rolle hinein. Während er vor einem Jahr noch als der "zögerliche Prinz" tituliert worden sei, habe William in diesem Jahr bei den Feiern zum 50jährigen Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. und beim Tod seiner Urgroßmutter "Queen Mum" eine gute Figur abgegeben. "Er ist zu einem reifen, verantwortungsvollen jungen Mann herangewachsen, der sein Schicksal lenkt", schrieb die "Mail."

So interessiere sich William zum Beispiel zunehmend für das Engagement bei Wohlfahrtsverbänden, die sich um die Umwelt und den Erhalt ländlicher Regionen kümmern. Anders als sein Vater, der von der Queen mit 18 Jahren zu ihrem Statthalter bei Auslandsreisen bestimmt wurde, habe William aber keine Eile bei der Übernahme einer offiziellen Rolle.

Er habe fest vor, seine Studienzeit in St. Andrews voll zu genießen, schrieb die "Mail." In dem kleinen Städtchen an der Ostküste Schottlands habe er sich gut eingelebt. Ein indischer Restaurant-Besitzer, bei dem sich William regelmäßig ein Curry- Gericht bestellt, sagte: "Die Leute habe sich an ihn gewöhnt und lassen ihn zufrieden."

"Er ist recht bescheiden und zurückhaltend", sagte ein Kommilitone über den Prinzen. Nach einer vor kurzem veröffentlichten BBC-Umfrage wünschen sich 35 Prozent der Briten von 18 bis 24 Jahren, dass William seinen Vater in der Thronfolge überspringt. Nur 27 Prozent wollten den heute 53-jährigen Charles auf dem Thron sehen. Die Begeisterung für Prinz William hält der Hofexperte Roy Strong keineswegs für ungewöhnlich: "Er ist ein gut aussehender junger Mann, über den in der Presse ständig geschrieben wird." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.